Arbeiten an Bundesstraße: Umleitung führt durch die Dörfer

+
Hier wird gebaut: Auf der B 236 zwischen Berghofen und Battenberg (Straße im Vordergrund) wird ab dem kommenden Mittwoch gebaut. Der Verkehr aus Münchhausen, der oberhalb des Dorfes ankommt (oben links), wird durch Berghofen und Laisa umgeleitet.

Battenberg. Die Bauarbeiten an der Bundesstraße 236 bei Berghofen gehen in die zweite Phase. Damit ändert sich auch die Umleitungsregelung. Der Verkehr aus Richtung Münchhausen wird ab Mittwoch durch Berghofen und Laisa und dort auf die B 253 geführt.

Einer Bitte von Battenbergs Bürgermeister Heinfried Horsel, eine andere Regelung zu finden, damit der Verkehr, vor allem Lastwagen, nicht durch die beiden Dörfer fährt, erteilte die Verkehrsbehörde Hessen Mobil eine Absage.

Horsel hatte die Umleitung des kompletten Bundesstraßenverkehrs durch die beiden Orte „höchst problematisch“ genannt. Es müsse mit „gefährlichen Begegnungssituationen“ gerechnet werden, außerdem seien Straßen in Berghofen in schlechtem Zustand und die Bewohner würden erheblich beeinträchtigt.

Sein Vorschlag: eine weiträumige Umleitung des Schwerlastverkehrs aus Richtung Marburg schon ab Goßfelden über die B 62 bis nach Biedenkopf und dort auf die B 253. Und er regte an, die Straße bei Berghofen nicht voll zu sperren, sondern den Verkehr durch eine Ampel einseitig an der Baustelle vorbeizuführen.

Beide Vorschläge wurden von Hessen Mobil nun abgelehnt, wie dessen Sprecher Horst Sinemus der HNA erläuterte. Die Kreisstraße, die durch Berghofen und Laisa führt, sei gut ausgebaut und geeignet, die zusätzlichen Fahrzeuge – rund 4000 pro Tag – aufzunehmen. Und eine halbseitige Sperrung der Baustelle sei nicht möglich, weil die Bundesstraße in diesem Bereich nicht breit genug sei.

„Das hatten wir im Vorfeld schon geprüft“, sagte Sinemus. „Uns fehlt dort aber der Platz, um den nötigen Sicherheitsabstand einzuhalten.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare