Arbeiten am ersten Bauabschnitt für die B-252-Umgehung bei Wetter laufen

Großbaustelle: Riesige Massen Erde werden für den Bau der B-252-Umgehung zwischen Lahntal und Wetter bewegt. Es ist der erste Abschnitt der insgesamt 17,5-Kilometer langen Umgehungsstraße. Foto: Thorsten Richter

Wetter. Die Arbeiten am ersten Bauabschnitt der B-252-Ortsumgehung haben begonnen. Bis Ende 2017 soll der 5,5-Kilometer lange Abschnitt zwischen Wetter und Großfelden fertig sein.

Ende Juli 2013 erfolgte der symbolische erste Spatenstich für die insgesamt 17,5 Kilometer lange Umgehung. Begonnen wurde damals, wie berichtet, mit dem Bau eines Kreisels, der die neue B 252 an die Kreisstraße 123 anbindet.

Nun werden zwischen Wetter und Goßfelden Tonnen von Erde bewegt. Die Ortsumgehung für die B-252-Anrainer-Kommunen Lahntal, Wetter und Münchhausen wird östlich der derzeitigen Bundesstraße verlaufen. Der erste Abschnitt betrifft den Bereich zwischen Goßfelden und Wetter.

Die zukünftige B 252 muss buchstäblich aus der Landschaft erwachsen und das braucht Zeit. Denn es gilt, nicht nur die Trasse herzustellen, sondern auch allein im ersten Bauabschnitt 14 Einzelbauwerke zu errichten, um über Unter- und Überführungen die Anbindung an lokale Verkehrswege zu sicher.

Straßensperrungen

Zur lokalen Infrastruktur gehören auch die Landesstraße 3381, die Goßfelden mit Wetter verbindet, sowie die Kreisstraße 84, die zwischen Sterzhausen und Wetter verläuft. Beide Straßen sind derzeit komplett gesperrt, weil dort Unter- und Überführungen gebaut werden.

Und: „Im Zuge der Bauarbeiten rund um die K 84 wurde ein Stromkabel gefunden, mit dem wir so nicht gerechnet haben“, sagt Eugen Reichwein, Regionaler Bevollmächtigter Westhessen von Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement. Die deshalb zusätzlich notwendig gewordenen Arbeiten sorgen dafür, dass die Straße gut sechs Wochen länger als geplant gesperrt bleiben muss. „Aktuell rechnen wir damit, die K 84 Mitte Juli wieder freigeben zu können“, sagt Reichwein.

Die Bauwerke am Rande der Stadt Wetter Richtung Amönau sind bereits fertiggestellt. Die Brücke wird dabei die Landesstraße 3091 über die neue B 252 führen. Ab Juli wird dieser Anschluss in Angriff genommen. Das bedeutet, dass es in den Sommerferien zu einer Vollsperrung der Landesstraße kommt. Die Umleitungen führen dann über die Landesstraße 3092 und zwischen Brungershausen und Göttingen über die B 62.(gs/mab)

Wann der zweite Bauabschnitt beginnt, was dort geplant ist und wie lange schätzungsweise die Arbeiten an der Gesamtumgehung dauern werden, das lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Frankenberger Allgmeine

Quelle: HNA

Kommentare