Arbeiten an der neuen Dodenauer Grillhütte schon weit fortgeschritten

Packen kräftig mit an: Freiwillige Helfer – unter der Woche überwiegend Pensionäre – beim Wiederaufbau der Dodenauer Grillhütte. Rechts Ditmar Schmitt; mit roter Mütze der Helfer-Koordinator für den Wiederaufbau, Norbert Specht.

Dodenau. Schon weit fortgeschritten ist der Wiederaufbau der vor knapp zwei Jahren abgebrannten Grillhütte im Dodenauer Wildgehege.

Das Dach ist fertig, die Außenverlattung des Gebäudes fast abgeschlossen. „Nächsten Samstag wollen wir den Platz für das Himmelfahrtsfest vorbereiten und die Stahltüren für den Toilettenbereich einbauen“, ruft Uwe Poppe, einer der beiden ehrenamtlichen Architekten, zum Arbeitseinsatz auf. Zusammen mit Hans-Helmut Müller hat er den Wiederaufbau der Grillhütte geplant. Beide Architekten beaufsichtigen die Arbeiten, die eine Gruppe ehrenamtlicher Helfer täglich erledigt.

„Die Toiletten müssen noch gefliest werden“, sagt Architekt Poppe. 14 Fenster hatte der Verkehrsverein als Spende erhalten, weitere 14 sollen in der kommenden Woche geliefert werden. Auch Türen, die Elektro-Installation und das Pflaster im Inneren der Grillhütte fehlen noch.

„Am 30. Juni ist Stichtag. Bis dahin müssen alle Rechnungen auf dem Tisch liegen und der Verwendungsnachweis da sein“, sagte Uwe Poppe. Mit der Fertigstellung der Hütte rechnet er im September.

Fast fertig: Vor der neu erbauten Grillhütte am Wildgehege in Dodenau stehen die Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Dodenau, Ute Schmidt, und Uwe Poppe, einer der beiden Architekten. Fotos: Hoffmeister

Von den veranschlagten Kosten in Höhe von 133.000 Euro müssen die Dodenauer knapp die Hälfte über Spenden und Eigenleistungen aufbringen. Die Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins, Ute Schmidt, ist guten Mutes, dass das auch klappt. „Es findet sich immer eine Truppe“, freuen sich die beiden Architekten über die Hilfsbereitschaft im Dorf. Der pensionierte Lehrer Norbert Specht koordiniert die Einsätze.

Das Fest am Himmelfahrtstag beginnt um 10.30 Uhr mit einem Gottestdienst. Ab 11.30 Uhr gibt es Grillspezialitäten, Kaffee und Kuchen - ab 14 Uhr ein Kinderprogramm.

Quelle: HNA

Kommentare