195 Arbeitslose weniger in Waldeck-Frankenberg

Waldeck-Frankenberg. Pünktlich zum Frühjahr kommt nach Angaben der Korbacher Arbeitsagentur der heimische Arbeitsmarkt in Schwung. Die Arbeitslosenquote ist auf 5,1 Prozent gesunken.

Laut Statistik waren im März 4364 Menschen in Waldeck-Frankenberg arbeitslos gemeldet. Das sind 195 weniger als im Vormonat und 128 weniger als im Vorjahresmonat. Das entspricht einem Minus von 4,3 Prozent gegenüber dem Februar und von 2,8 Prozent gegenüber dem März 2014.

Die aktuelle Arbeitslosenquote für Waldeck-Frankenberg liegt damit bei 5,1 Prozent. 5,3 Prozent, also 0,2 Prozentpunkte mehr, waren es nach den Zahlen der Arbeitsagentur im Februar 2015 und im März 2014.

Von einer „insgesamt sehr ordentlichen Entwicklung“ sprach Arbeitsagentur-Leiter Uwe Kemper am Dienstag bei Vorstellung der Zaheln. Erfreulich sei auch die Zahl der 568 im März neu gemeldeten Stellen für den Kreis. Das entspreche einem Plus um 47,5 Prozent zum Vormonat und 58,2 Prozent zum Vorjahr. Der Stellenbestand liegt aktuell bei 1055 (plus 13,3 Prozent zum Vormonat und plus 25,6 Prozent zum Vorjahr).

Nur Frankenberg legt zu 

Die Zahl der Arbeitslosen ging in den Geschäftsstellen Korbach, Bad Wildungen und Bad Arolsen zurück. Einzig Frankenberg hatte einen Zugang um 22 Erwerbslose zu verzeichnen.

Quelle: HNA

Kommentare