Arbeitsmarktzahlen für Waldeck-Frankenberg

+

Waldeck-Frankenberg. Der Arbeitsmarkt in Waldeck-Frankenberg hat sich im Mai nur leicht erholt. Entgegen dem saisonalen Trend sank die Arbeitslosigkeit auf 5,1 Prozent. Im Vormonat waren es 5,4 Prozent, im Mai 2012 5,0 Prozent.

Insgesamt waren im Mai 4372 Personen arbeitslos gemeldet, 217 weniger als im Vormonat und 119 mehr als im Mai 2012. "Von einem echten Frühjahrsaufschwung kann keine Rede sein. Es gab keinen echten Kick für den Arbeitsmarkt", erklärte Manfred Hamel, Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit in Korbach, am Mittwoch bei der Vorstellung des Arbeitsmarktberichtes im Maritim-Badehotel in Bad Wildungen.

Waldeck-Frankenberg präsentiert sich besser als der Schwalm-Eder-Kreis, der von der Korbacher Agentur für Arbeit mitbetreut wird. Für Schwalm-Eder meldet die Agentur eine Quote von 5,5 Prozent (April 5,7 Prozent).

Die niedrigste Arbeitslosenquote in Waldeck-Frankenberg gab es mit 4,6 Prozent im Geschäftsstellenbezirk Frankenberg. Der Bezirk Kobrach mit Bad Wildungen kam auf 5,3 Prozent, der Bezirk Bad Arolsen auf 5,5 Prozent).

Quelle: HNA

Kommentare