Asklepios-Kliniken: Marc Reggentin übernimmt Geschäftsführung von Dr. Dirk Fellermann

MarcReggentin

Bad Wildungen. Marc Reggentin übernimmt die Geschäftsführung der Asklepios-Kliniken Bad Wildungen. Zum 1. Juli tritt er die Nachfolge von Dr. Dirk Fellermann an, der auf eigenen Wunsch aus dem Asklepios-Konzern ausscheidet, wie dieser mitteilt.

Marc Reggentin trägt künftig die Verantwortung für rund 700 Mitarbeiter, die im Asklepios-Klinikverbund Bad Wildungen beschäftigt sind. Diesen bilden die Stadtklinik sowie die Rehabilitationsklinik Helenenklinik und die Fachklinik Fürstenhof mit insgesamt über 600 Betten. Hinzu kommen das Gesundheitszentrum (AGZ) im Gebäude des ehemaligen Stadtkrankenhauses und das Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe Nordhessen mit etwa 160 Auszubildenden.

Bis zu seinem Wechsel in die Kurstadt lenkt der 35-jährige Diplom-Betriebswirt als Geschäftsführer die Geschicke der Asklepios-Klinik für Psychische Gesundheit in Langen und des medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) Seligenstadt. Die Klinik im Landkreis Offenbach verfügt aktuell über 107 Betten und 25 tagesklinische Plätze. Unterstützung erhält Marc Reggentin in seiner künftigen Funktion von Regionalgeschäftsführer Dr. Peter Enders und Konzerngeschäftsführer Marco Walker.

„Wir freuen uns, dass wir Marc Reggentin für diese anspruchsvolle Aufgabe gewinnen konnten. Durch sein hohes Engagement und seine große fachliche Kompetenz hat er sich für diese Funktion qualifiziert“, sagt Konzerngeschäftsführer Marco Walker. „Gleichzeitig danke ich Dr. Fellermann für sein Engagement und seine Leistungen für Bad Wildungen. Er hat in den zurückliegenden Jahren mit den Klinikmitarbeitern viel erreicht. Ich wünsche ihm für seinen weiteren beruflichen Werdegang viel Erfolg und persönlich alles Gute.“ (r)

Quelle: HNA

Kommentare