Ehemaliges Gasthaus Möller

Löhlbach: Asylbewerber ziehen im September ein

+
Umbau: Das ehemaliges Gasthaus Möller in Löhlbach wird zum Asylbewerberheim. Ende August sollen die Arbeiten fertig sein.

Löhlbach. Die Umbauarbeiten im ehemaligen Gasthaus Möller im Ortskern von Löhlbach laufen auf Hochtouren. Anfang September sollen dort laut Plan Asylbewerber einziehen.

Das teilte Armin Wagner, der zusammen mit Holger Kaiser die Sammelunterkunft betreibt, am Mittwoch auf HNA-Anfrage mit.

Wie berichtet, hatten die beiden im März das Gebäude erworben und wollten dort zunächst bis zu 42 Menschen unterbringen. Nach Protesten aus der Nachbarschaft - unter anderem, weil keine Außenanlage für die Bewohner vorhanden ist - und nach Gesprächen mit Bürgermeister Rudolf Backhaus und dem Ersten Beigeordneten Hermann Möller reduzierten sie den Belegungsplan auf maximal 33 Personen.

Somit kann der Gastsaal der Gastwirtschaft erhalten bleiben und als Treffpunkt dienen, wo Platz für eine Tischtennisplatte oder ein Tischfußball-Spiel ist.

Beide Seiten hatten im März vereinbart, dass die Betreiber einen Hausmeister vor Ort beschäftigen, der täglich nach dem Rechten sehen und der Gemeinde, aber auch den Nachbarn als direkte Kontaktperson zur Verfügung stehen soll.

Wagner betreibt mit seinem Geschäftspartner schon seit einiger Zeit Sammelunterkünfte für Asylbewerber in Gemünden, Wohra und Somplar. Weitere Projekte seien von den beiden derzeit nicht geplant.(mab)

Quelle: HNA

Kommentare