Große Resonanz auf Hainaer "Klosterweihnacht"

Atmosphärischer Markt im Kreuzgang

+
Die Klosterweihnacht in Haina war am Samstag sehr gut besucht: Zahlreiche Gäste bummelten durch den Kreuzgang. Die Hainaer Jugendfeuerwehr verkaufte an ihrem Stand Adventskränze. Fotos: Andrea Pauly

Haina (Kloster) - Die Kulisse des Kreuzgangs verleiht dem Adventsmarkt einen solch besonderen Rahmen, dass das Angebot an den Ständen fast zur Nebensache wird - aber eben nur fast. Denn die Hainaer Vereine und Institutionen haben ihre Angebote mit viel Liebe zum Detail vorbereitet - und so verließ kaum ein Besucher den Markt, ohne etwas gekauft zu haben.

Kerzen flackerten in Gläsern in den Nischen unter den Fenstern des Kreuzgangs, auf den Verkaufstischen leuchteten Lampen und Lichter, und an den Ständen verkauften meist Bekannte, Nachbarn oder Freunde: Die Klosterweihnacht in Haina am Samstag war wieder ein Zusammenspiel der Hainaer, die den Markt für- und miteinander gestalteten. Die Grundschule, die Kindertagesstätte und die Kirchengemeinde waren ebenso vertreten wie die Vereine.

Sie hatten an den Ständen für eine große Vielfalt gesorgt. Zahlreiche Deko-Ideen stimmten auf die Weihnachtszeit ein, ob mit Lichterketten, Kerzenhaltern, Adventskränzen oder kreativen Vogelfutter-Stationen zum Aufhängen. Auch Geschenkideen wie handgearbeitete Schlüsselanhänger oder Nadelkissen gab es zu kaufen.

Der wärmste Ort war die Winterkirche: Im ehemaligen Refektorium treten verschiedene Gruppen auf und umrahmen den Adventsmarkt musikalisch.

(Von Andrea Pauly)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung am Montag, 1. Dezember.

Kommentare