MGV Birkenbringhausen

Auch in anderen Dörfern Sänger werben

+
Langjährige Aktive in den Chören des Birkenbringhäuser Männergesangvereins nach ihrer Ehrung bei der Jahreshauptversammlung, von links Katharina Marburger, Andrea Höfer-Kraushaar, Martin Brück, Andrea Völlmecke, Markus Schreck, Nicole Albrecht, Werner Kahl, Sonja Finger und Horst Freund. Fotos: Frank Seumer

Burgwald-Birkenbringhausen - Ein Sänger als Nikolaus hat die Mitglieder des Birkenbringhäuser Männergesangvereins am Samstagabend bei der Jahreshauptversammlung überrascht.

Der Burgwalder Sänger Charly Wendt sorgte für eine heitere Einlage bei der Jahreshauptversammlung mit Berichten und Beschlüssen. In Versform charakterisierte er einzelne Vorstandsmitglieder und sprach auch die Nachwuchssorgen des Männerchores an. Durch Krankheit und altersbedingte Abgänge ist der Chor deutlich kleiner geworden. Nach 18 Jahren als Meisterchor wird er im November 2015 beim Chorwettbewerb in Hannoversch Münden in einer neuen Kategorie „Volkslieder“ antreten und sich dort für ein Prädikat bewerben.

Vorsitzender Erich Naumann listete nicht nur die zahlreichen Termine und Auftritte des vergangenen Jahres auf, sondern schilderte auch die aktuelle Situation der Chöre. Höhepunkt des vergangenen Jahres war das Sängerfest anlässlich des 125-jährigen Bestehens Mitte Juni. Als weitere Höhepunkte nannte er ein Konzert in der Frankenberger Liebfrauenkirche oder das Chorfestival in der Illerstadt. Der gemischte Chor „T(h)erzsprung nahm am Bundeschorkonzert, der Frauenchor „Cantabile“ an einem Chorwettstreit in Hüttenberg teil.

von Frank Seumer

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare