Aktion "Achtung Auto" an Battenberger Gesamtschule

Auch Fußgänger bremsen nicht sofort

+
Schüler der fünften Jahrgangsstufe haben am Programm „Achtung Auto“ teilgenommen.Foto: pr

Battenberg - Zum zweiten Mal haben alle fünften Klassen der Gesamtschule an dem Verkehrserziehungsprogramm „Achtung Auto“ des ADAC teilgenommen.

Das Programm „Achtung Auto“ solle dazu beitragen, Kindern kritische Situationen im alltäglichen Straßenverkehr zu verdeutlichen, sagten ADAC-Mitarbeiter Matthias Hillig und Lehrer Sebastian Gottschalch. Die Kinder sollen Unfallgefahren erkennen und durch vorausschauendes Handeln richtig reagieren.

So erlebten die Schüler auf einem regennassen Schwimmbadparkplatz am konkreten Beispiel den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Reaktionszeit und Bremsweg. Sie lernten: Selbst als Fußgänger kann man nicht sofort anhalten.

In der Realität unters Auto gekommen wären die Fünftklässler, als sich Matthias Hillig ans Steuer setzte und die Schüler seinen Anhalteweg einschätzen sollten. Denn: Der Anhalteweg eines Autos ist länger als man denkt. Durch zahlreiche praktische Übungen und Demonstrationen erfuhren die Schüler so Wichtiges zu Themen wie Anhalteweg, Reifenhaftung, Aquaplaning und Sicherung im Fahrzeug. Die Kinder hatten viel Spaß und Matthias Hillig lobte die Jungen und Mädchen für ihre diziplinierte und motivierte Teilnahme. (r)

Kommentare