Allendorf

Auch die Jüngsten singen Volkslieder

+

- Allendorf - Rennertehausen (da). Die Zeiten, in denen Volkslieder in der Schule auswendig gelernt und gesungen wurden, sind längst vorbei. Doch Lieder wie „Das Wandern ist des Müllers Lust“ oder „Das alte Försterhaus“ sind noch heute beliebt – nicht nur bei älteren Sängern. Bester Beweis war das Volksliedersingen, zu dem der MGV Rennertehausen und der gemischte Chor Querbeet ins Gemeindehaus eingeladen hatten.

Die Sänger des Kinderchores unter der Leitung von Willi Battenfeld eröffneten den Liederabend und begeisterten die Besucher in der vollbesetzten Halle. Die Zuschauer hatten die Möglichkeit, vorab das Programm zu bestimmen und die beliebtesten Volkslieder aus den unterschiedlichen Kategorien zu küren. In Rennertehäuser Geschäften lagen Stimmzettel aus. Insgesamt wurden 117 Zettel abgegeben. Die Chöre hatten als Anreiz zur Teilnahme Sachpreise ausgelobt. Am Samstagabend wurden die „Favoriten“ gemeinsam gesungen, Horst-Werner Bremmer und Hans-Gerd Röhrer begleiteten am Akkordeon. Zusätzlich traten örtliche Gruppen auf und sangen. Auch sie hatten sich für traditionelles Liedgut entschieden.

Den Start machte der Kinderchor mit „Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt“, „Nun ade, du mein lieb Heimatland“ und „Es steht eine Mühle im Schwarzwäldertal.“ Gemeinsam sangen die Gäste den Siegertitel der Kategorie Wander- und Reiselieder: Für „Das Wandern ist des Müllers Lust“ hatte es 28 Kreuzchen gegeben. Beliebtestes Liebeslied war „Unter Erlen steht ’ne Mühle“ mit 50 Stimmen. Bei den Liedern aus dem Bauern- und Landleben siegte „Kein schöner Land“ mit 43 Stimmen.

Die Chöre sangen auch Lieder „auf Platt“, die von einer Jury bewertet wurden. Landfrauenchor und Frauenhilfe siegten mit jeweils 29 Punkten. Der Chor „Querbeet“ sang von der „Rosmarienheide“, „Im schönsten Wiesengrunde“ und ein Lied auf Platt. Anschließend waren die Besucher wieder gefragt. In der Kategorie Frühlingslieder war „Lieber Frühling, komm bald wieder“ mit 35 Stimmen auf Platz eins gewählt worden. „Das alte Försterhaus“ setzte sich mit 62 Stimmen in der Kategorie Jägerlieder durch. Die Landfrauen aus Rennertehausen sangen „Laue Lüfte fühl ich wehen“ und „Mädel, draußen ist es schön“ sowie ein weiteres Lied auf Platt.

Die Frauenhilfe sang nach der Pause „Drunten im Tale“, „Tamara, das Zigeunermädchen“ und ein Mundart-Lied. Als beliebtestes Seemannslied hatte „Schwer mit den Schätzen des Orients beladen“ die meisten Stimmen erhalten. Beliebtestes Heimatlied war „Im schönsten Wiesengrunde“, bei den Abschiedsliedern siegte „Ich bin der Bub vom Edertal“.

Doch nicht nur Musik wurde geboten: Mitglieder des Sportvereins zeigten Ausschnitte aus dem Karnevalsprogramm mit der Voltigiershow, außerdem wurde die Zubereitung von Kichelplätzen musikalisch erklärt.

Kommentare