Ärzte kritisieren Fast-Food und zu wenig Bewegung - Welt-Diabetes-Tag am 14. November

Auch im Kreis erkranken immer mehr Menschen an Diabetes

Waldeck-Frankenberg. Acht Millionen Deutsche leiden an Diabetes. Das ist jeder Zehnte, Tendenz steigend, warnen Experten zum Welt-Diabetes-Tag am 14. November. Auch in Waldeck-Frankenberg steigt die Zahl derer, die an der Zuckerkrankheit erkranken, sagen heimische Ärzte.

Hauptursache für Diabetes ist Übergewicht. Schuld daran sei der veränderte Lebensstil der heutigen Zeit, erklärt Dr. Gerhard Eschenhagen, Diabetologe aus Korbach. Das bedeutet: Menschen bewegen sich weniger als früher, essen mehr Fast-Food und allgemein zu viel. Eschenhagen berichtet, dass auch immer mehr Kinder und Jugendliche am Diabetes-Typen 2 erkranken, der früher als Altersdiabetes galt und ab dem 35. Lebensjahr eintrat. „Kinder gehen kaum noch zu Fuß und sitzen ständig vor dem Fernseher oder Computer“, sagt Eschenhagen.

Wer einer Erkrankung vorbeugen will, solle sich so viel wie möglich bewegen. „Drei Mal pro Woche eine halbe Stunde“, rät Dr. Mathias Brinschwitz, Diabetologe in Battenberg. Er empfiehlt gleichzeitig eine ausgewogene Ernährung: Vollkornprodukte, weniger Fett, weniger Zucker und regelmäßige kleinere Mahlzeiten. (jpa)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Sonntagsausgabe der HNA in Frankenberg und Waldeck.

Quelle: HNA

Kommentare