Förderverein finanzierte neue Podeste für Orchester der Edertalschule – Premiere ist am Freitag

Aufbau wie in der Berliner Philharmonie

Aufbau wie in der Berliner Philharmonie

Frankenberg. Pünktlich zur Premiere am Freitag hat das Orchester des Frankenberger Gymnasiums Edertalschule eine wichtige Ergänzung der Podeste in der Kulturhalle erhalten.

Der Förderverein finanzierte 20 neue Elemente, die als letzte Ausbaustufe einen professionellen sinfonischen Aufbau ermöglichen. Insgesamt rund 140 Quadratmeter Podeste in vier Stufen erlauben es Orchesterleiter Markus Wagener, sein Ensemble so aufzubauen „wie in der Berliner Philharmonie“.

Bisher erwies sich vor allem die Position der Schlagzeuger als problematisch, die nun auf die höchste Stufe nach ganz hinten wandern. Hierdurch wird die Klangbalance wesentlich einfacher, zumal das Konzertprogramm „Rhythmus und Tanz“ mit viel Schlagwerk besticht. Die Konzerte finden wegen der großen Kartennachfrage an drei Tagen statt:

Am 23. und 24. April (Freitag und Samstag) jeweils ab 19.30 Uhr und am Sonntag, 25. April, ab 16 Uhr in der Kulturhalle Frankenberg. Karten zu je 2,50 gibt es in der Buchhandlung Jakobi (0 64 51/230 514) sowie im Sekretariat der Edertalschule (0 64 51/90 27).

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare