Edertalschule in Frankenberg

Aufs Bewerbungsgespräch vorbereiten

+
Die Klasse 8a startete das neue Bewerbungstraining mit einer Berufserkundung bei Viessmann. Mit Meistern und Auszubildenden testeten die Jugendlichen verschiedene Berufe aus.Foto: pr

Frankenberg/Allendorf - Eine Bewerbung richtig schreiben und im Vorstellungsgespräch gut ankommen: Das lernen Achtklässler der Edertalschule jetzt mit einem neuen Konzept.

Die Schule ist zu Ende, vielleicht schließt sich ein Studium an oder sogar ein Jahr im Ausland - doch irgendwann steht die erste Bewerbung an. Die Politik- und Wirtschaftslehrer der Edertalschule wollen ihre Schüler gut darauf vorbereiten und sie nicht nur im Schreiben von Bewerbungen trainieren, sondern die jungen Berufseinsteiger auch auf Einstellungstests und Bewerbungsgespräche in einer möglichst „echten“ Situation vorbereiten. Hilfe für das Projekt haben die Lehrer sich bei einem Arbeitgeber geholt: Die Firma Viessmann unterstützt die Politiklehrer und zeigt den Schülern, worauf es ankommt, wenn sie einen Arbeitsplatz finden wollen.

„Wir wollen ein weitreichendes Training“, sagt Powi-Lehrer Jörg Freitag. Ihm und seinen Kollegen hat es nicht gereicht, im Unterricht das Schreiben von Bewerbungen zu üben und die Schüler in der neunten Klasse ein Betriebspraktikum machen zu lassen. Die Vorbereitung auf das Berufsleben solle umfangreicher werden. Diese Vorbereitung testen derzeit die achten Klassen der Edertalschule. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Viessmann haben die Lehrer vier Module erarbeitet. „Die muss jeder Bewerber in einem normalen Bewerbungsverfahren durchlaufen“, erklärt Freitag.

Das erste Modul läuft gerade an, zwei von fünf Klassen haben es schon absolviert: Es geht für einen Tag zu Viessmann nach Allendorf. Dort steht eine Besichtigung der Werke und eine erste Berufserkundung auf dem Plan. „In der Ausbildungswerkstatt dürfen die Schüler verschiedene Berufe selbst ausprobieren“, sagt der Lehrer. In kleinen Gruppen lernen die Schüler von Meistern und Auszubildenden, wie deren Arbeit funktioniert.

Kommentare