Zum Auftakt des Klimaschutzkonzeptes können Bürger Heizungspumpen gewinnen

Wollen Stromfresser aus den Haushalten Frankenbergs verbannen: (von links) Matthias Pöhler (KEEA), Bürgermeister Rüdiger Heß, Armin Raatz (KEEA), Bettina Werner (Stadtverwaltung) und Karl-Heinz Schleiter (EGF). Foto: Sonnabend

Frankenberg. Sie sind heimliche Stromfresser, die sich meistens im Keller verstecken: Alte Heizungspumpen verbrauchen stündlich bis zu 90 Watt, weiß Bürgermeister Rüdiger Heß und wirbt für die Installation von Energieeffizienz-Pumpen zum Energiesparen im eigenen Haushalt.

„Diese Pumpen verbrauchen nur sechs bis elf Watt“, sagte er beim Pressetermin. Vier solche sparsame Pumpen werden bei der Auftaktveranstaltung zum Integrierten Klimaschutzkonzept in Frankenberg am Montag, 18. März, um 19 Uhr in der Ederberglandhalle verlost. Auch die Installation der Pumpen ist im Gewinn inbegriffen.

Für ein Einfamilienhaus kostet die Anschaffung und Einrichtung normalerweise etwa 350 Euro: „Das ist eine geringe Investition, mit der man riesige Kosten im Haushalt spart“, sagte Armin Raatz, Geschäftsführer der Klima- und Energieeffizienz-Agentur KEEA, die die Stadt beim Projekt unterstützt. „Man spart damit 141 Euro im Jahr ein“, ergänzte Karl-Heinz Schleiter von der Energiegesellschaft Frankenberg (EGF).

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Nora Sonnabend

Quelle: HNA

Kommentare