Iris Ruhwedel (SPD) als Kreistagsvorsitzende wiedergewählt, neuer Kreisausschuss vereidigt

Kreisparlament: Mehrheitsbündnis von CDU und SPD 

+
Kreistagsvorsitzende Iris Ruhwedel vereidigte die ehrenamtlichen Mitglieder des Kreisausschusses. Landrat Dr. Reinhard Kubat (SPD) und Erster Kreisbeigeordneter Jens Deutschendorf (Grüne) gratulierten: (v.l.) Iris Ruhwedel, Erhard Wagner, Thorsten Huntzinger, Fritz Schäfer, Tobias Scherf , Hannelore Eckhardt, Reinhard Kubat, Hannelore Behle, Markus Nordmeier, Udo Hoffmann, Heinrich Heidel, Jens Deutschendorf und Werner Welsch.

Waldeck-Frankenberg. Nach der Kommunalwahl vom 6. März hat sich am Montagnachmittag im Korbacher Kreishaus das neue Kreisparlament konstituiert: 71 Sitze, sieben Fraktionen, Mehrheitsbündnis von SPD und CDU – das sind die Eckdaten für die kommenden fünf Jahre in der Kreispolitik.

Während etliche Stadt- und Gemeindeparlamente freiwillig „geschrumpft“ sind in der neuen Legislaturperiode, blieb es im Kreistag bei den bislang üblichen 71 Mandaten. Traditionell steht den neuen Parlamentariern in der ersten Sitzung ein Wahlmarathon bevor. Vom Kreistagsvorsitz über die Besetzung des Kreisausschusses als neue „Regierung“, die beratenden Ausschüsse des Parlaments bis zu Kommissionen, Verbandsversammlung von Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) oder in die Regionalversammlung Nordhessen müssen Funktionen und Abgesandte gewählt werden. 

Von 14 Uhr bis in den Abend dauerten die Abstimmungen, die vielfach geheim mit Stimmzetteln laufen müssen. Chefin im Ring bleibt Iris Ruhwedel. Die Sozialdemokratin aus Frankenau wurde gestern einstimmig als Kreistagsvorsitzende wiedergewählt. 

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare