Neue Gehwege in Friedrichshausen

Landgraf-Friedrich-Straße: Ausbau kostet 230.000 Euro

Baubeginn: In Friedrichshausen wurde mit dem Ausbau der Landgraf-Friedrich-Straße begonnen. Bürgermeister Rüdiger Heß informierte vor Ort über die Baumaßnahme.

Frankenberg. Im Frankenberger Stadtteil Friedrichshausen ist mit dem Ausbau der Landgraf-Friedrich-Straße begonnen worden. Den symbolischen Spatenstich nahm Bürgermeister Rüdiger Heß zusammen mit Ortsvorsteher Hans-Günther Ullrich, Vertretern der beteiligten Baufirmen und des Stadtbauamtes vor.

Nach Angaben von Heß ist der Ausbau der Landgraf-Friedrich-Straße mit 230.000 Euro veranschlagt; davon entfallen auf die Anlieger 75 Prozent der Kosten – ein Viertel wird die Stadt Frankenberg tragen.

Die Fahrbahn soll in Asphaltbauweise hergestellt, die Gehwege beidseitig gepflastert werden. Bereits 1984 hatte die Stadt zur Verbreiterung der künftigen Straße Grundstücksflächen von einem Landwirt gekauft, um einen fachgerechten Ausbau zu ermöglichen.

Der Friedrichshäuser Ortsbeirat hatte 2010 die Erneuerung des nördlichen Teils der Landgraf-Friedrich-Straße in den Investitionsplan bis 2015 aufgenommen. 2012 wurde zunächst der südliche Teilabschnitt ausgebaut – dabei wurden auch dringend notwendige Kanalsanierungsarbeiten durch das Frankenberger Abwasserwerk vorgenommen.

Projekt wurde vorgestellt

Im Dezember 2012 wurde die geplante Ausbauvariante des nördlichen Teils schließlich den betroffenen Anliegern präsentiert und zur Diskussion gestellt. Anlieger und Ortsbeirat stimmten der Baumaßnahme letztlich zu, sodass nach den erforderlichen Ausschreibungen durch das Stadtbauamt dem Spatenstich nichts mehr im Wege stand.

„Friedrichshausen ist ein attraktiver Ort mit guter Infrastruktur. Insbesondere die Straßen können sich im Vergleich zu anderen Stadtteilen wirklich sehen lassen“, betonte Bürgermeister Rüdiger Heß. Der Rathauschef erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass im August 2011 das erweiterte Feuerwehrgerätehaus eingeweiht werden konnte. (nh/mjx)

Quelle: HNA

Kommentare