Ausstellung mit Fotos von Gerhard Kalden in den Besucherräumen des Finanzamts

+
Natur im Wartezimmer: Der Naturfotograf Gerhard Kalden mit einigen seiner Bilder, die jetzt im Finanzamt in Frankenberg zu sehen sind.

Frankenberg. Für ihn ist die Natur nicht – wie für viele – etwas, an dem er achtlos vorbeigeht. Gerhard Kalden liebt die Natur: „Und was man liebt, das möchte man im Bild festhalten.“

So sei der Oberstudienrat in Rente überhaupt erst zur Naturfotografie gekommen. Bis Ende Februar gibt es im Frankenberger Finanzamt 20 Naturfotografien von Gerhard Kalden zu sehen.

Die Bilder zeigen Flora und Fauna der heimischen Natur. Mit dabei: Das Foto „Rehe im Sonnenblumenfeld“ von 2005, mit dem Kalden im darauffolgenden Jahr von der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) zum Naturfotograf des Jahres gekürt wurde.

„Wir freuen uns, qualitativ hochwertige Fotografien von der Frankenberger Gegend zeigen zu können“, sagte Organisatorin Elke Matzner. Froh sei sie, ausgerechnet Gerhard Kalden für die Ausstellung gewonnen zu haben. (che)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare