Auszeichnung: Hartmut Müller/Uwe Hesse züchten in Rengershausen alte Haustierrassen

Überreichung des Emblems Archehof: Dr. Hendrik Sommer (links), Zweiter Vorsitzender der Gesellschaft zur Erhaltung alter und bedrohter Haustierrassen, überreichte das Emblem an Züchter Uwe Hesse. Etliche Besucher waren mit dabei.

Rengershausen. Die Zuchtgemeinschaft Hartmut Müller/ Uwe Hesse (Rengershausen) ist von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und bedrohter Haustierrassen (GEH) mit dem Arche-Emblem ausgezeichnet worden.

Die Verleihung an Müller und Hesse nahm der Zweite Vorsitzende der Gesellschaft, Dr. Hendrik Sommer (Frankenberg), vor. Müller und Hesse unterhalten nun den zweiten anerkannten Archehof in Nordhessen. Einen weiteren Archehof gibt es bisher nur in Frankenau.

Mit dem Arche-Emblem werde auch die züchterische Leistung der beiden nebenberuflichen Landwirte gewürdigt, hob Sommer bei der Übergabe hervor. Auf Magerrasenflächen in der Gemarkung Rengershausen halten Müller und Hesse seit acht Jahren Englische Parkrinder und Rotes Höhenvieh (HNA berichtete).

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare