Klaus-Dieter Arnold ist Ehrenwehrführer

Auszeichnung für verdienstvollen Mann

Klaus-Dieter Arnold (Zweiter von rechts) mit Ehefrau Karin wurde während des Brandgedenktags in Laisa von dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor Dirk Schneider, dem Ersten Stadtrat Georg Röse, und Stadtbrandinspektor Michael Wenzel geehrt.Foto: Beule

Battenberg-Laisa - Im Rahmen des Gedenktages zum Großen Brand in Laisa ist Klaus-Dieter Arnold am Freitag zum Ehrenwehrführer ernannt worden. In einem Gottesdienst gedachten die Laisaer dem verheerenden Brand von 1868.

Als das Feuer in 1868 in Laisa wütete, fielen fast alle Häuser des kleinen Dörfchens den Flammen zum Opfer. Nur fünf Häuser und die Kirche trotzten dem Feuer. 145 Jahre ist das inzwischen her. Damals ist zwar kein Mensch ums Leben gekommen, aber der Besitz vieler ist fast vollständig Raub der Flammen geworden. Hilfe für den Wiederaufbau kam damals aus den Nachbardörfern. In jedem Jahr erinnern sich die Laisaer an diesen Tag mit einem Gottesdienst. Und jener war am Freitagabend gut besucht. Im Feuerwehrhaus blieb kein Platz unbesetzt. „Wir können heute glücklich sein, dass es Menschen gibt, die solche Unglücke verhindern“, betonte Pfarrer Stefan Peter. „Und das ist die Feuerwehr.“

Im Rahmen des Gedenktages wurde zudem Klaus-Dieter Arnold zum Ehrenwehrführer der Laisaer Feuerwehrer nannt. Arnold war 20 Jahre lang Wehrführer der Brandschützer in dem Battenberger Stadtteil und 16 Jahre lang als stellvertretender Kreisvorsitzender des Feuerwehrverbandes tätig. Außerdem war er vor seiner Wahl zum Wehrführer auch Jugendfeuerwehrwart und stellvertretender Stadtbrandinspektor. Nach wie vor ist Klaus-Dieter Arnold mit der Feuerwehr in Laisa leidenschaftlich verbunden. „Du bist immer vorausgegangen, hast die anderen motiviert und viel selbst angepackt“, betonte Erster Stadtrat Georg Röse, der Arnold die Urkunde überreichte. Für Ehefrau Karin hatte Röse einen Blumenstrauß dabei. „Denn ohne Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis wäre dies nicht möglich gewesen“, sagte der Vertreter des Dienstherrn.

Nach dem offiziellen Teil klang der Abend mit einem geselligen Beisammensein aus und die Laisaer genossen die letzten Sonnenstrahlen bei kühlen Getränken und netten Gesprächen.

Kommentare