Auszeichnung für Ferienwohnung und Gaststätte im Burgwald

Auszeichnung für wanderfreundliche Touristikbetriebe

+
Schöner Ausblick: Der bietet sich zum Beispiel von der Bergruine Mellnau über das Dorf in den Burgwald.

Gemünden. Ausgezeichnet übernachten: Als „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ erhielten die Ferienwohnung Burgwaldblick in Mellnau und der Alte Bahnhof in Gemünden Urkunden des Deutschen Wanderverbandes.

Für die Auszeichnung mussten sich Christa und Uwe Koch mit ihrer Ferienwohnung Burgwaldblick sowie Klaus Obermann, Besitzer des Alten Bahnhofs, einer umfangreichen Prüfung unterziehen. Die Kriterien konzentrierten sich auf die Dienstleistungen der Betriebe für die Wandergäste, heißt es in einer Pessemitteilung des Burgwald-Touristservices.

Umfangreiche Kenntnisse über die Wanderregion der Umgebung und ein Angebot von Broschüren, Karten und sonstige Informationen im Gastraum sind gefordert. Bei Ruhetagen muss eine Information über geöffnete Gaststätten in der näheren Umgebung Auskunft geben.

Dem Wanderer werden auch Möglichkeiten geboten, sich und seine Kleidung zu säubern und zu trocknen. Für Notfälle steht eine Wanderapotheke bereit .Auch sollte die Bereitschaft vorhanden sein, Wanderer bei Schwierigkeiten zu helfen und bei Bedarf aus der näheren Umgebung abzuholen. Bei Übernachtungsbetrieben ist zusätzlich eine Stern-Zertifizierung des Deutschen Tourismusverbandes Voraussetzung für das Prädikat.

Die Zertifiziererinnen Gabriele Heister von der TouR GmbH und Monika Kuhnhenn von der Touristik Service Waldeck-Ederbergland GmbH sowie Armin Feulner vom Burgwald-Touristservice gratulierten den Gastgebern und hoben hervor, dass die Infrastrukturmaßnahmen der vergangenen Jahre mit elf zertifizierten Premiumwanderwegen im Burgwald für die touristische Entwicklung nur greifen könnten, wenn auch die Gastgeber mit an einem Strang ziehen. „Um in der 1. Wander-Bundesliga mitspielen und ein aktives Marketing nach außen betreiben zu können, müssen aber noch weitere Betriebe den guten Beispielen folgen“, betonte Armin Feulner. Insgesamt gibt es im Burgwald nun zehn Betriebe mit dem Wander-Prädikat. (nh/mab)

Quelle: HNA

Kommentare