Auto gerammt und weitergefahren

Kirchlotheim. Auf einen „Blackout“ führt ein 29 Jahre alter Autofahrer aus Marburg eine Unfallflucht zurück, von der er nichts mitbekommen haben will. Bei dem Vorfall auf der Bundesstraße 252 in Höhe von Kirchlotheim entstand am Dienstagabend ein Schaden von 2000 Euro, verletzt wurde niemand.

Ein Mann aus Butzbach befuhr am Abend gegen 19.20 Uhr die B 252 aus Richtung Herzhausen kommend in Richtung Frankenberg. Bei Kirchlotheim setzte ein nachfolgender Polofahrer zum Überholen des Audis an. Als sich ein Lkw aus der Gegenrichtung näherte, zog der Polo nach rechts rüber – und rammte den Wagen des Butzbachers seitlich. Nach der Kollision fuhr der Polo unbeirrt in Richtung Frankenberg weiter.

Der Audifahrer verfolgte den älteren Kleinwagen noch einige Kilometer, verlor ihn dann aber. Das Kennzeichen hatte sich der Butzbacher jedoch notiert, er verständigte über Notruf die Polizei. Die Frankenberger Beamten fanden den Wagen in ihrem Dienstbezirk zwar nicht mehr, die Marburger Kollegen jedoch trafen den Fahrer gut 45 Minuten nach der Unfallflucht in Marburg an. An seinem zwölf Jahre alten Polo war ein Schaden von 500 Euro entstanden, der Audifahrer beklagt einen Schaden von 1500 Euro.

Der 29-Jährige blickt nun einem Strafverfahren wegen Unfallflucht und einem möglichen Fahrverbot entgegen.

www.112-magzin.de

Quelle: HNA

Kommentare