Frankenberg

Auto landet nach Überschlag auf der Seite

+

- Frankenberg (jos). Nur leicht verletzt hat sich die Fahrerin des Opel Astra. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte die 40-jährige Frau aus Frankenberg vorsorglich ins Kreiskrankenhaus.

Wie es zu dem Unfall am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr kam, ist laut Angaben der Frankenberger Polizei unklar. Bekannt ist nur, dass die Fahrerin des Opel Astra auf der Rosenthaler Straße aus Frankenberg kommend in Richtung Bottendorf unterwegs war.

Auf gerader Strecke kam die 40-jährige Frankenbergerin mit ihrem Wagen rechts von der Straße ab. Die Frankenberger Polizei vermutet einen Fahrfehler durch Unachtsamkeit oder nicht angepasste Geschwindigkeit als Ursache. Die Straße war trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt nicht glatt.

Keine Erinnerung

Laut Polizeiangaben kann sich die Fahrerin nicht an den Unfallhergang erinnern. Offensichtlich ist allerdings, dass sich das Auto mindestens einmal überschlagen hat. Am rechten Straßenrand blieb der Opel Astra schließlich auf der Beifahrerseite liegen.

Feuerwehr rückt aus

Zunächst war die Polizei davon ausgegangen, dass die Fahrerin in ihrem Auto eingeklemmt ist. Deshalb alarmierten die Beamten die Frankenberger Feuerwehr. Die Kameraden brauchten die Rettungsschere allerdings gar nicht auszupacken – denn die Unfallfahrerin hatte sich selbst aus dem Auto befreit.

Die 40-jährige Frankenbergerin hatte Glück im Unglück: Sie zog sich bei dem Unfall nur leichte Verletzungen zu. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte die Frau vorsorglich trotzdem ins Frankenberger Kreiskrankenhaus. An dem Opel Astra entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizisten auf rund 8000 Euro beziffern.

Bis ein Frankenberger Abschleppunternehmen den Unfallwagen von der Straße geräumt hatte, regelte ein Polizeibeamter den Verkehr auf der Landesstraße. Zu größeren Beeinträchtigungen kam es allerdings nicht.

Kommentare