Fahrer wollte seinen Wagen anschieben – Kurioser Unfall an der Wilhelmstraße

Auto rollt gegen Schaltkasten

Auf der Mauer: Dieser Opel Corsa prallte am Donnerstag in der Frankenberger Wilhelmstraße gegen einen Schaltkasten der Telekom. Foto: Hoffmeister

Frankenberg. Bei dem Versuch, sein mit abgestorbenem Motor stehengebliebenes Auto anzuschieben, landete der Wagen eines 21-jährigen Mannes am Donnerstag vor einem Schaltkasten der Telekom.

Ein kurioser Unfall hat sich am Donnerstag gegen 18.30 Uhr auf der Wilhelmstraße in Frankenberg ereignet. Dem 21 Jahre alten Fahrer eines weißen Opel Corsa war an der Ampel Uferstraße/Wilhelmstraße der Motor seines Wagens abgestorben. Um eine lange Schlange hinter sich zu verhindern, schob der Mann aus einem Lichtenfelser Stadtteil den störrischen Kleinwagen mit offener Tür die abschüssige Wilhelmstraße hinunter. Dabei verlor er nach Angaben die Polizei die Kontrolle und konnte nicht mehr bremsen, stürzte bei einem Bremsversuch und schlug sich dabei das Knie auf.

Das Auto rollte ein Stück die Wilhelmstraße hinunter und prallte schließlich auf der linken Seite gegen eine Mauer und einen Schaltkasten der Telekom.

Am Auto im geschätzten Restwert von 500 Euro entstand Totalschaden. Weitaus mehr ins Geld geht nach Einschätzung der Polizei der Schaden an der Mauer und am Schaltkasten. Insgesamt bezifferten die Polizeibeamten den Schaden auf rund 8000 Euro.

Bis auf eine Schürfwunde am Knie blieb der Fahrer unverletzt.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion