B-252-Ortsumgehung: Landräte appellieren an Verkehrsminister

Waldeck/Frankenberg. Ebenso wie Firmenchefs großer Unternehmen (HNA berichtete), setzen sich auch die Landräte aus Waldeck-Frankenberg und Marburg-Biedenkopf, Dr. Reinhard Kubat und Robert Fischbach, für einen baldigen Bau von Ortsumgehungen auf der B 252.

„Mit Freude haben wir zur Kenntnis genommen, dass 750 Millionen Euro mehr als ursprünglich vorgesehen im Bundeshaushalt 2013 für den Straßenbau bereitgestellt werden“, schreiben Kubat und Fischbach in einem gemeinsamen Brief an Bundes-Verkehrsminister Peter Ramsauer und lenken dessen Blick auf die Bundesstraße 252 neu zwischen Münchhausen und Lahntal-Göttingen.

Nach Rücknahme der Klage des Nabu und der Aussicht, mit verbliebenen Klägern im Gespräch zu einvernehmlichen Lösungen zu kommen, bestehe nun die Möglichkeit, „eine der wichtigsten Ortsumgehungen im Laufe der B 252, die Trasse zwischen Münchhausen und Lahntal-Göttingen, zu realisieren.

Die schnelle Umsetzung dieser Maßnahme mit Ihrer Unterstützung wäre ein positives Signal an die Menschen in dieser Region“, schreiben die beiden Landräte an den Bundesverkehrsminister.

„Für die Zukunftsfähigkeit Nord- und Mittelhessens ist der Straßenbau ein entscheidender Faktor. Wir hoffen deshalb auf Ihre wohlwollende Unterstützung“, appellieren Reinhard Kubat und Robert Fischbach an den Bundesverkehrsminister. (off)

Quelle: HNA

Kommentare