B-252-Umgehung: Heftige Kritik an Planung

Burgwald. Heftige Kritik haben Parlamentarier der Bürgerliste Ernsthausen und Mandatsträger aus Wiesenfeld an den derzeitigen Planungen für die B-252-Umgehung im Burgwald geübt. 

Die haben Mitarbeiter von Hessen Mobil (ehemals Amt für Straßen- und Verkehrswesen) am Dienstagabend in der Gemeindevertretung Burgwald vorgestellt.

Insbesondere bemängelten die Kommunalpolitiker, dass die Überquerung der jetzigen Kreisstraße 117 zwischen Ernsthausen und Wiesenfeld nun weiter nördlich liegt als zunächst vorgesehen.

Im Bereich westlich von Ernsthausen kritisierten sie unter anderem, dass an einer Stelle ein Damm statt bisher eines Einschnitts geplant ist, was für zusätzliche Lärmbelastung sorge.

Die Planer kündigten an, diese und weitere Kritikpunkte zu untersuchen und zu erläutern, warum sie sie gegebenenfalls nicht aufgreifen.

Derzeit wird ein technischer Vorentwurf der Trasse erstellt. Wenn der vom Bundesverkehrsministerium genehmigt ist, beginnt das Verfahren der Planfeststellung. Dabei kann dann die Gemeindevertretung ihre Stellungnahme zur Trasse einbringen, aber nicht jetzt, bei der Erstellung des Vorentwurfs. (mab)

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der gedruckten Donnerstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare