Dainrode

B253 nach Unfall lange gesperrt - Video

- Frankenau-Dainrode (da). Auf der Bundesstraße 253 zwischen Geismar und Dainrode ist am frühen Montagmorgen ein Lastwagen umgekippt. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Die Straße war bis in den Nachmittag hinein gesperrt.

Der Fahrer einer Peiner Spedition befuhr die Bundesstraße 253 von Dainrode in Richtung Geismar. Etwa 500 Meter hinter Dainrode geriet der Sattelschlepper auf den Seitenstreifen.

Wegen des aufgeweichten Bodens konnte der Fahrer den 40-Tonner nicht mehr halten. Der Lastwagen rutsche die etwa zwei Meter tiefe Böschung hinunter und kippte auf die Beifahrerseite. Dabei erlitt der Fahrer eine Platzwunde am Kopf. Der Mann wurde von Notarzt und Rettungsassistenten versorgt und vorsorglich ins Frankenberger Krankenhaus gebracht. Er konnte die Klinik jedoch schon wenig später wieder verlassen. Zunächst wurde der Verkehr nicht behindert. Ab etwa 10 Uhr wies die Polizei über Radiodurchsagen auf die Vollsperrung hin. Als Umleitungsstrecke diente die Straße über Allendorf/Hardtberg. Mitarbeiter der Spedition kamen mit einem anderen Sattelschlepper, um die Ladung aufzunehmen – einen 23 Tonnen schweren Stahlring, der nach Neunkirchen im Sauerland geliefert werden sollte.

Gegen 14.30 Uhr traf der erste Kran ein, kurze Zeit später folgten ein zweiter sowie zwei weitere Fahrzeuge, um den Lastwagen später abzuschleppen. Der Stahlring wurde in den Ersatz-Lastwagen gehoben. Anschließend befestigten die Arbeiter die Lastgurte an Auflieger und Zugmaschine.

Die beiden Kräne stellten den 40-Tonner zunächst auf seine Räder zurück. Danach hoben sie das Gespann vorsichtig auf die Straße. Gegen 17 Uhr war die Straße wieder passierbar.

Die Unfallursache war unklar. An der vier Jahre alten Zugmaschine, am Auflieger und an der Ladung entstand ein Schaden in Höhe von mehreren 10. 000 Euro.

Hier geht's zum Video.

Kommentare