Graf Kautzenstein entführte Hatzfelder Jungen und Mädchen ins Märchenland

Backen für die Prinzessin

Hofzuckerbäckermeister-Gehilfen: Die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte Hatzfeld backten Plätzchen für die Märchen-Hochzeit. Fotos: Battefeld

Hatzfeld. Einen Gast aus dem Märchenland begrüßten jetzt einige Jungen und Mädchen der Hatzfelder Kindertagesstätte: Graf Kautzenstein höchstpersönlich stattete den Kindern einen Besuch ab und entführte sie mit einer spannenden Geschichte in die Welt der Könige, Prinzessinnen und bösen Drachen.

Kinder lauschten gebannt

Gebannt lauschte die kleine Gruppe von „holden Mägdelein und Knaben“ dem Märchen von dem armen Bauernsohn Guntram, das der als edler Graf kostümierte Hatzfelder Manfred Kiesant vorlas.

Und bei einigen der jüngsten Zuhörer war die Erleichterung groß, als der tapfere Guntram am Ende den bösen Drachen besiegte und zur Belohnung die schöne Königstochter zur Frau bekam.

„Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute“, schloss Kiesant.

Doch damit war die Geschichte für die Kinder noch nicht zu Ende: Sie waren jetzt aufgefordert, dem Hofzuckerbäckermeister bei den Hochzeitsvorbereitungen für das junge Königspaar aus dem Märchen zu helfen und möglichst viele Plätzchen für das Fest zu backen.

Unter Anleitung von Andrea Kontorowitz und mit Hilfe einiger Mütter entstanden in der „Hofzuckerbäckerei“ der Kindertagesstätte Sternplätzchen als Symbol für die Freude, Plätzchen in Herzform für die Liebe und natürlich auch einige in Gestalt eines Drachen, „damit die Menschen endlich mal den Drachen aufessen können“, sagte Manfred Kiesant.

Kiesant hatte sich sehr sorgfältig für seinen Auftritt als Märchenerzähler vorbereitet: Nicht nur das Grafen-Kostüm war liebevoll mit Glitzersternen dekoriert, sogar die Schuhe hatte er mit roten Schleifen ausstaffiert.

Und die mitgebrachte Kralle des Drachenfußes sah so echt aus, dass die Kinder lieber etwas Abstand hielten.

Von Susanna Battefeld

Quelle: HNA

Kommentare