Backhausorden geht an Holzhäuser Willi Imhof

+
Das ist der neue Träger des Holzhäuser Backhausordens: Willi Imhof, neben ihm seine Gattin Ingrid. Mit auf der Bühne waren Bürgermeister Dirk Junker (links), Ortsvorsteher Oliver Zissel (rechts) und weitere Bürger, die sich durch ehrenamtlichen Einsatz verdient gemacht haben (weiter von links): Michaela Theis, Werner John, Herbert Krumm, Stefan Briel und Sebastian Schmidt. Foto: Arnold

Holzhausen. Willi Imhof wurde vom Ortsbeiratsvorsitzenden Oliver Zissel unter dem Beifall von über 100 Gästen der „Holzhäuser Backhausorden 2014" überreicht.

Im Rahmen des alle zwei Jahre stattfindenden traditionellen Backhausfestes ist die Verleihung dieses Ordens eine Geste der Dankbarkeit aller Holzhäuser für einen Menschen, der sich um den Ort besonders verdient gemacht hat.

„Willi Imhof hat die gesamte Palette der Anforderungen dafür erfüllt“, sagte der Ortsvorsteher in seiner Laudatio am Sonntagnachmittag. „Er war Vorstandsmitglied im Sportverein, Mitglied im Ortsbeirat, ist Vorsitzender der Jagdgenossenschaft und Ortslandwirt, solange ich denken kann, und Wildschätzer ist er auch noch.“

Mit auf der Bühne standen auch Michaela Theis, Werner John, Herbert Krumm, Stefan Briel und Sebastian Schmidt. Ihnen dankte Zissel für ihren vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz. „Es geht nicht nur mit Messis und Ronaldos, das hat die Fußballweltmeisterschaft gezeigt, die Geschlossenheit und das Wir-Gefühl einer Mannschaft führt zum Erfolg, wie es uns unsere Nationalmannschaft vorgemacht hat. Und dieses Wir-Gefühl stelle ich bei uns im Ort auch immer wieder fest.“ So lobte Zissel seine Holzhäuser.

Unter den Gästen am Backhaus mitten im Dorf konnte er Bürgermeister Dirk Junker, den ehemaligen SPD-Landtagsabgeordneten Reinhard Kahl und auch den bislang letzten Träger des Backhausordens, Werner Blank, begrüßen.

Ein besonderes Dankeschön ging an das Backhausteam mit Silvia Mankel, Edda Rudewicz, Karin Dekorsi und die Feuermeister Fritz Mankel und Horst Dekorsi. Sie hatten am Freitag im alten Steinbackofen 120 Brote gebacken, die am Samstag verkauft wurden „und ruckzuck alle weg waren“, sagte Silvia Mankel. Für den Sontagnachmittag waren zehn Blechkuchen mit Streusel, Obst und Quark gebacken worden, die reißenden Absatz fanden.

„Am Samstagabend hatten wir 200 Gäste bei toller Musik des Duos Liven Up, herrliches Wetter und am Sonntag einen schönen Frühschoppen“, fügte Zissel hinzu. (wi)

Quelle: HNA

Kommentare