Holzhäuser feiern Backhaus und Ehrenamt

Backhausorden für Willi Imhof

Willi Imhof (vorne rechts) bekam für sein jahrzehntelanges Engagement den „Backhausorden“ verliehen. Seine Frau Ingrid (vorne links) erhielt Blumen. Während des Fest bekamen weitere Holzhäuser kleine Präsente als Dank für ihren Einsatz (v.l.): Bürgermeister Dirk Junker, Michaela Theis, Werner John, Herbert Krumm, Stefan Briel, Sebastian Schmidt und Ortsvorsteher Oliver Zissel.Fotos: Thalheim

Hatzfeld-Holzhausen - In gemütlicher Runde haben am Sonntag viele Holzhäuser beim Backhausfest gefeiert. Feierlicher Höhepunkt war die Verleihung des Backhausordens an Willi Imhof.

Mit der höchsten Auszeichnung, die Holzhausen zu vergeben hat, werden regelmäßig verdiente Bürger geehrt. Für jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit bekam in diesem Jahr Willi Imhof den Orden. Imhof war von 1977 bis 1989 Mitglied im Ortsbeirat und hat sich darüber hinaus auch viele Jahre als Kassierer im Sportverein, als Vorsitzender der Jagdgenossenschaft und als Ortslandwirt engagiert. Für seine Verdienste bekam Imhof eine Urkunde und eine Medaille von Ortsvorsteher Oliver Zissel verliehen. Die Besucher des Backhausfestes dankten dem Geehrten mit großem Applaus.

Zissel betonte, dass sich der Platz für dieses Fest hervorragend eigne: „Das Backhaus ist mitten im Dorf gelegen und symbolisiert damit den Zusammenhalt im Ort. Dieser Zusammenhalt ist in Holzhausen oft sehr stark spürbar.“ Gerade in Zeiten knapper Kassen könnten Verbundenheit und Engagement viel Bewirken. „Wir sind gemeinsam gefordert, um auch in Zukunft ein lebens- und liebenswertes Dorf zu haben“, sagte Zissel. Als Dankeschön für ihren Einsatz im vergangenen Jahr bekamen Michaela Theis, Herbert Krumm, André Dekorsi, Stefan Briel, Werner John und Sebastian Schmidt im Rahmen des Backhausfestes Blumen und eine Flasche Wein überreicht.

von Sebastian Thalheim

Mehr lesen Sie am Dienstag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare