Behinderungen möglich

Für Bahn-Reaktivierung: Schranken in Frankenberg werden getestet

Frankenberg. An den Bahnübergängen in der Röddenauer Straße und der Jahnstraße in Frankenberg kann es in der kommenden Woche zu Behinderungen im Straßenverkehr kommen. Die Deutsche Bahn überprüft die Schranken.

Die Inbetriebnahme der neuen Signaltechnik sei ein weiteres Etappenziel auf dem Weg zur Reaktivierung der Bahnstrecke Frankenberg-Korbach. Neben neuer Weichen und neu gebauter Bahnsteige werden auch die neuen Bahnübergangs-Sicherungsanlagen in der Jahnstraße und in der Röddenauer Straße in Betrieb genommen.

Doch ehe die Bahnschranken sich senken dürfen, müssen sie überprüft werden. Dazu werden ein Abnahmeprüfer der Bahn und des Eisenbahn-Bundesamtes die Anlagen in der kommenden Woche genau unter die Lupe nehmen und testen.

„Es wird vermehrt vorkommen, dass die Bahnübergangsanlagen geschlossen und wieder geöffnet werden. Insbesondere in der Röddenauer Straße muss aufgrund der Kopplung des Bahnübergangs mit der Ampelanlage mit Behinderungen und längeren Wartezeiten gerechnet werden“, so der NVV, der um Verständnis bittet.

Von Montag bis Freitag, 1. bis 5. September, werden die Bahnschranken überprüft, damit die neue Signaltechnik des Frankenberger Bahnhofs am ersten September-Wochenende in Betrieb gehen kann. Dies teilte der Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV) mit.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare