Erlös aus Verkaufsstand

Bahn spendet 1000 Euro an Volleyballer

+

Frankenberg - Die Kurhessenbahn hat 1000 Euro an den Förderverein des Volleyballsports in Frankenberg gespendet.

Das Geld ist der Erlös aus einem Verkaufsstand, den Mitarbeiter der Kurhessenbahn beim Beachcup Ende Mai auf dem Obermarkt betreut hatten. Das Unternehmen hatte den Wettbewerb erstmals unterstützt und Würstchen und Waffeln angeboten.

Die Fördervereins-Vorsitzende Jeanette Wünsch-Becker, ihr Stellvertreter Axel Hartmann und Kassenwartin Marion Müller nahmen den symbolischen Scheck entgegen, den Marketingleiter Jens Wrabletz und Lokführer Michael Weber von der Kurhessenbahn überreichten. Weber war Organisator des Verkaufsstands. „Der Stand ist gut angenommen worden“, berichtete er.

Der Volleyball-Förderverein wurde 2005 mit dem Zweck der Förderung des Sports und der Volleyballjugend in Frankenberg gegründet. (da)

Kommentare