Stadtverwaltung gibt Tipps

Bakterien im Hatzfelder Wasser: Nur abgekocht trinken

+

Hatzfeld. Das Trinkwasser im Bereich der Kernstadt Hatzfeld weist bakterielle Verunreinigungen auf. Es sollte deshalb derzeit nur abgekocht verwendet werden.

Nach Angaben der Stadtverwaltung sind folgende Maßnahmen erforderlich:

• Auf Anordnung des Gesundheitsamtes des Landkreises Waldeck-Frankenberg wird vorsorglich eine Desinfektion des Trinkwassers in der Kernstadt Hatzfeld veranlasst.

• Das Trinkwasser wird bei der Einspeisung in das Netz bis zu einem Restgehalt von maximal 0,3 mg/l gechlort. Diese Konzentration bewegt sich innerhalb der in der Trinkwasserverordnung festgelegten Grenzwerte, heißt es.

• Es kann zu leichten Geruchs- und Geschmacksveränderungen kommen.

• Gesundheitliche Bedenken bestehen nicht.

• Für Aquarien ist gechlortes Trinkwasser allerdings ungeeignet.

Um Gefahren für die Gesundheit vollständig auszuschließen, bittet die Stadtverwaltung darum, folgende Anweisungen des Gesundheitsamtes zu befolgen:

• Leitungswasser nur abgekocht trinken.

• Das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen lassen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.

• Für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser benutzen.

• Das Leitungswasser kann für die Toilettenspülung und andere Zwecke ohne Einschränkungen genutzt werden.

Die Chlorung wird zunächst für einige Tage vorgenommen. Der Magistrat der Stadt Hatzfeld informiert die Bürger, sobald diese beendet wird und das Trinkwasser wieder einwandfrei ist.

Die Stadt Hatzfeld bittet für die Vorsorgemaßnahme um ihr Verständnis. (nh/jun)

Quelle: HNA

Kommentare