Mehrere Hallen und Kindergärten waren aus Sicherheitsgründen gesperrt

Battenberg: Feuerwehr räumt Schnee von den Dächern

+
Feuerwehrleute um Wehrführer Hartmut Specht (oben, 3. von links) befreiten das Flachdach des Kindergartens Dodenau von den Schneemassen.

Battenberg. Einsetzendes Tauwetter und die Last tonnenschweren Pappschnees auf den Dächern bringen vielerorts statische Probleme.

In Battenberg war am Mittwochnachmittag die Feuerwehr im Einsatz, um bis zu 80 Zentimeter hohe Schneeverwehungen vom Dach der Burgberghalle zu beseitigen. Nach Rücksprache mit einem Statiker hatte Bürgerrmeister Heinfried Horsel zuvor aus Sicherheitsgründen die Schließung der Burgberghalle angeordnet.

Auch die Kindergärten - beziehungsweise Gebäudeteile mit Flachdächern - in Dodenau, Laisa und Frohnhausen sowie das Dorfgemeinschaftshaus Berghofen durften vorübergehend nicht mehr betreten werden. In Frankenau hat die Feuerwehr das Dach der Kindertagesstätte vom Schnee befreit, berichtete Doris Mütze vom Bauamt. Auch das Dach der Sport- und Kulturhalle in Rosenthal wurde am Mittwoch von der Stadt geräumt, wegen der Schneelast blieb das Gebäude zeitweise geschlossen.

Die Stadt Hatzfeld hat vorübergehend die Festhalle in Reddighausen gesperrt. Geräumt werde das Dach der Halle aber nicht, teilte Bürgermeister Uwe Ermisch mit. „Es taut ja im Moment. Wir warten einfach, bis der Schnee von dem Schrägdach herunterkommt“, sagte Ermisch. Zudem sei es zu gefährlich, jemanden auf das Dach zu schicken. Von der Schneelast befreit wurde das Dach des Dorfgemeinschaftshauses in Röddenau.

Gesperrt hat die Stadt Frankenberg aber keines ihrer Gebäude. Das Bauamt habe am Morgen die Belastung der Dächer überprüft. „Unsere Leute wissen, wie viel Schnee die Dächer vertragen“, sagte Bürgermeister Christian Engelhardt. Auch in Gemünden sah die Stadt bis gestern keinen Grund, ihre Gebäude zu sperren oder zu räumen. „Die Schneemassen dürften bei vernünftriger Konstruktion in keinster Weise zu Schäden führen“, sagte Siegfried Kollroß, der Leiter des Bauhofs. In Haina, Burgwald, Allendorf und Bromskirchen gibt es bisher keine Räumungsaktionen. In Haina haben die meisten öffentlichen Gebäude Schrägdächer, daher gebe es hier kaum Probleme, teilte die Gemeinde mit. (off/rpp/alh/jpa)

Quelle: HNA

Kommentare