Battenberg soll Kinder- und Jugendbeirat bekommen

Battenberg. In der Stadt Battenberg soll ein Kinder- und Jugendbeirat eingerichtet werden. Das ist die einstimmige Empfehlung des Parlaments-Ausschusses für Jugend, Sport und Kultur.

Mit dem Thema befasst sich nun am kommenden Donnerstag der Haupt- und Finanzausschuss, schon eine Woche darauf soll das Parlament darüber entscheiden.

„Diese Idee hat es verdient, zügig umgesetzt zu werden“, sagte Bürgermeister Heinfried Horsel der HNA. Er stehe voll hinter dem Vorschlag, der von der Arbeitsgruppe „Kinder und Jugend“ des Projekts „Zukunftssicherung Battenberg“ kommt. Mitglieder dieser Arbeitsgruppe haben ihre Überlegungen am Dienstagabend in der Ausschuss-Sitzung vorgestellt.

„Das ist ein ganz konkreter Vorschlag“, sagte Bürgermeister Horsel, deshalb habe er nicht warten wollen, bis das Thema in der Stadtverordneten-Sitzung am 14. März vorgestellt wird – an diesem Abend werden sich auch die anderen Arbeitsgruppen aus dem Modellprojekt präsentieren.

In dem Antrag der Arbeitsgruppe wird vorgeschlagen, den Kinder- und Jugendbeirat mit 13- bis 21-Jährigen zu besetzen. Sie könnten sich laut Horsel zum Beispiel mit den Jugendclubs und Jugendräumen befassen oder über die Gestaltung der Spielplätze sprechen. „Die Frage ist, welche Freizeitmöglichkeiten wir in der Stadt und den Stadtteilen brauchen, damit sich die Jugendlichen hier wohlfühlen“, sagte Horsel.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Jörg Paulus

Quelle: HNA

Kommentare