Battenhausen: Wehr kam nicht zur Dienstversammlung

Löhlbach. Es war die Dienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Haina-Kloster, praktisch die Jahreshauptversammlung aller Wehren der Großgemeinde. Doch die Brandbekämpfer aus Battenhausen glänzten durch Abwesenheit im Bürgerhaus in Löhlbach.

„Das ist nicht in Ordnung, darüber müssen wir sprechen“, kommentierte Bürgermeister Rudolf Backhaus die Abwesenheit der Feuerwehrelute aus dem Ortsteil Battenhausen.

Die Gesamtsituation der Feuerwehren in der Gemeinde bezeichnete Backhaus derweil als gut – „aber ob wir die Situation in Battenhausen zum Guten wenden können, ist fraglich. Wir kommen dort unserer Verantwortung nach“, meinte der Bürgermeister.

„Unter dem Gesichtspunkt der schwierigen finanziellen Situation und der Tatsache, für zwölf Ortsteile den Brandschutz sicherstellen zu müssen, werbe ich dafür, dass wir uns zusammensetzen, um eine machbare Zukunftslösung zu finden – auch für Battenhausen“, sagte Backhaus.

Als Gesprächspartner stellte sich der Bürgermeister dabei unter anderem Gemeindebrandinspektor Hans-Joachim Gatzke vor.

Der Gemeindebrandinspektor Joachim Glatzke berichtete über 22 Einstätze, 230 geleistete Dienste und Übungen sowie 25 Seminare und Lehrgänge. Der gute Ausbildungsstand der örtlichen Feuerwehren sei auch durch 41 aktive Atemschutzgeräteträger belegt.

„Die sieben Feuerwehren der Gemeinde haben in Battenhausen, Dodenhausen, Halgehausen/Bockendorf, Haina, Löhlbach, Oberholzhausen und Römershausen insgesamt 159 aktive Brandbekämpfer“, bilanzierte Gatzke. Unter den Aktiven seien auch 18 weiblichen Feuerwehrleute. Der Stand im Vergleich zu 2011 sei um ein aktives Mitglied gesunken, merkte der Gemeindebrandinspektor an. (wi)

Mehr in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare