Bauantrag für Einkaufszentrum in Frankenberg noch 2011?

Bauantrag für Einkaufszentrum in Frankenberg noch 2011?

Frankenberg. Der Zeitplan steht: Schon bis zum Jahresende will die niederländische Ten-Brinke-Gruppe den Bauantrag für ein Einkaufszentrum im Bereich Röddenauer Straße/Siegener Straße in Frankenberg stellen.

Allerdings unter der Voraussetzung, dass bis dahin alle Grundstückskaufverträge abgeschlossen sind. Das sagte Ten-Brinke-Projektentwickler Jens Greguhn gegenüber der HNA. Bei seinem Unternehmen wird das Projekt unter dem Arbeitstitel „Frankenberger Tor“ bearbeitet.

Für weit mehr als 50 Prozent des gesamten Areals seien die Grundstückskaufverträge bereits unter Dach und Fach, berichtete Greguhn. Nur mit einem Eigentümer gebe es noch kein Übereinkommen. „Mit den anderen Grundstückseigentümern sind wir im Dialog, mit denen sind wir handelseinig.“ Greguhn zeigte sich aber zuversichtlich, dass auch mit dem letzten Eigentümer noch Einigung erzielt wird.

Über das Angebotsspektrum im „Frankenberger Tor“ wollte der Ten-Brinke-Manager noch keine konkreten Angaben machen. Nur soviel: „Wir halten uns an den Bebauungsplan.“ Genaueres wolle er erst bekanntgeben, wenn alle Grundstückskäufe abgeschlossen seien.

Der Ankermieter steht laut Greguhn aber bereits fest: Edeka mit seinem Einkaufsmarkt Herkules. Der soll von seinem derzeitigen Standort nahe der Ederbrücke in das geplante Projekt umziehen. „Bei den Verhandlungen mit Edeka sind wir auf einem guten Weg.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare