Frankenberg

Bauernhof weicht sechs Fertighäusern

+

- Frankenberg (rou). Fertighaushersteller FingerHaus schließt eine der größten „Baulücken“ in der Kernstadt. In der Geismarer Straße entstehen in den nächsten Wochen insgesamt sechs Bauplätze.

Der Frankenberger Fertighaushersteller hat ein rund 4000 Quadratmeter großes Grundstück unweit der Edertalschule und der Friedrich-Trost-Schule erworben, um ein „privates“ Baugebiet zu erschließen. Ein Abrissbagger steht seit gestern vor dem landwirtschaftlichen Anwesen in der Geismarer Straße, in den nächsten Tagen wird das Gebäude dem Boden gleichgemacht.

Schon im Frühjahr 2012 soll mit der Bebauung des Areals begonnen werden, teilte der Frankenberger Fertighaushersteller gestern auf Anfrage von WLZ-FZ mit. Angaben zur Investitionssumme machte FingerHaus nicht. Nach dem Abriss folgt der Tiefbau: Zunächst müssen Kanalisation und Wasserleitungen verlegt werden. Im Vollerwerb wurde auf dem Gelände längst keine Landwirtschaft mehr betrieben. Die alteingesessene Frankenberger Familie Balz hatte den Bauernhof vor Jahrzehnten aufgebaut.

Nur ein paar Hühner liefen zuletzt noch gackernd umher, auf den Wiesen hinter den Stallungen weideten in den vergangenen Jahren hin und wieder Schafe. Das massive Gebäude wurde als Unterstand genutzt. Die sechs neuen Bauplätze haben Größen zwischen 520 und 670 Quadratmeter: vier Parzellen sind bereits verkauft, für die beiden direkt an die Geismarer Straße grenzenden Baugrundstücke sucht der Fertighaushersteller noch Interessenten, die ein Finger-Haus darauf errichten wollen. Erschlossen werden die sechs Grundstücke durch einen Stichweg von der Geismarer Straße.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Mittwoch, 9. November

Kommentare