Bundesstraße 236

Baum entwurzelt, Mast geteilt: Mann verunglückt mit Geländewagen

Im Straßengraben: Mit diesem Geländewagen verunglückte am Sonntag gegen 16 Uhr ein Mann aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein. Foto:  Paulus

Bromskirchen. Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 236 zwischen Bromskirchen und Allendorf-Eder ist am späten Sonntagnachmittag ein 80-Jähriger aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein schwer verletzt worden.

Nach Polizeiangaben kam der Mann mit seinem Geländewagen aus Richtung Bromskirchen. Nahe des Hoppe-Werkes kam er nach einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leuchtpfosten, durchtrennte einen Telegrafenmasten und entwurzelte einen Baum, ehe das Auto im Graben auf der Seite liegen blieb. Andere Autofahrer hielten an, hoben den Wagen auf die Räder, kümmerten sich um den Fahrer und alarmierten die Rettungskräfte.

Da der Leitstelle zunächst gemeldet worden war, die Unfallstelle liege zwischen Bromskirchen und Hallenberg, rückten zuerst die Feuerwehr aus Hallenberg und der Rettungsdienst aus Winterberg an, ehe später die Feuerwehr Bromskirchen dazukam.

Warum der Mann mit dem Auto verunglückte, dazu konnte die Polizei an der Unfallstelle noch keine genauen Angaben machen. Ein Fahrfehler oder ein Schwächeanfall des 80-Jährigen könnten der Grund sein, so ein Polizist. Glatt sei die Fahrbahn zum Unfallzeitpunkt gegen 16 Uhr nicht gewesen, obwohl es mit zunehmender Dunkelheit merklich anzog. Angehörige berichteten der Polizei, der Mann sei nach einem Krankenbesuch auf dem Heimweg gewesen.

Die Bundesstraße zwischen Bromskirchen und Allendorf war mehr als eine Stunde lang voll gesperrt. (jpa)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion