Löhlbacher Stützmauer wird im Frühjahr fertiggestellt

Lob für Baustelle im Ortskern

+

Haina-Löhlbach - Bis zum Frühjahr werden die Holzelemente an der neu gestalteten Stützmauer in Löhlbach noch erhalten bleiben - sie sollen erst nach dem Winter ausgetauscht werden.

Ausgesprochen zufrieden mit den Arbeiten auf der Baustelle im Löhlbacher Ortskern zeigte sich Bürgermeister Rudolf Backhaus am Donnerstagabend in der Gemeindevertretersitzung. Die Baustelle sei „hervorragend gelaufen“, es habe bisher praktisch keine Schwierigkeiten gegeben. Auch der Kostenrahmen werde in jedem Fall eingehalten, kündigte der Rathauschef an. Die Baufirmen sind derzeit mit der Wiederherstellung des Weges hinter der Mauer beschäftigt. Anfang September hatten die Arbeiten begonnen.

Abgeschlossen ist das Projekt aber noch nicht: Die Holzelemente, die derzeit noch in das Mauerwerk integriert sind, bleiben voraussichtlich noch bis zum Frühjahr dort – erst dann werden sie gegen die endgültigen gestalterischen Elemente ausgetauscht. Auf den Spitzen der pfeilförmigen Elemente soll das Geländer angebracht werden. Die mindestens 70 Jahre alte Mauer hatte begonnen, sich in Richtung Bundesstraße zu neigen. Um den höher liegenden Weg wieder abzustützen, wurde auf Höhe der alten Mauer eine Betonwand aufgezogen. Der Hohlraum zum dahinter liegenden Felsen wurde mit Beton aufgefüllt.

Mehr lesen Sie in der Samstagausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare