Quilte auf Tour

Begeisterung über filigrane Handarbeit

Battenberg - Viel beachtet war die Wanderausstellung "Quilt im Garten" am vergangenen Sonntag in der Battenberger Altstadt.

Mehr als hundert interessierte Besucher kamen innerhalb von nur vier Stunden in das alte Battenberger Rathaus, in die Kirche und in die Neuburg, wo die verschiedenen Kunstwerke und Handarbeiten ausgestellt waren. Die regnerische Witterung am Wochenende ließ es nicht zu, dass die Quilts wie geplant auch im Bereich des Barockgartens, des Hügelchen-Platzes und des Philosophenweges in der Freiluft präsentiert wurden.

Staunender Rathauschef

Eröffnet wurde die Wanderausstellung, die eine Aktion der „Garten-Route Eder-Lahn-Diemel“ ist, mit einem Grußwort von Bürgermeister Heinfried Horsel im alten Rathaus. Dort wurde auch der 1,60 mal 2,40 Meter große Gemeinschaftsquilt der Garten-Route gezeigt. Bei seinem Rundgang durch die Ausstellung staunte der Bürgermeister sehr. Er lobte das handwerkliche Können und die Gestaltungskunst der Quilterinnen. Mit besonderem Interesse betrachteten die Besucher, die aus einem weiten Umkreis nach Battenberg gekommen waren, die verschiedenen Quilt- und Patchwork-Arbeiten. An vielen Stellen gab es interessante Fachsimpeleien der Quilterinnen.

Begeistert waren die Besucher von der Präsentation der vielfältigen Handarbeiten in den Räumlichkeiten von drei historischen Gebäuden. Die großen Quilt-Decken in der Battenberger Kirche bleiben noch bis zum nächsten Sonntag hängen und können nochmals beim Abendgottesdienst betrachtet werden.

Gute Resonanz

Marie-Luise Dersch-Kaiser und Martina Radke als Initiatoren der Aktion „Quilt im Garten“ zeigten sich sehr zufrieden mit der Resonanz auf die Ausstellung in Battenberg. Beide freuten sich sichtbar, dass die ­farbenfrohen Arbeiten oft „mit Augen und Finger“ beurteilt wurden. Besonders die ­angereisten Damen waren von der Vielfalt und der guten Qualität der Handarbeiten be­eindruckt. Die ausgestellten Quilts wurden vielfach fotografiert, um Anregungen für die eigenen Handarbeiten mitzunehmen.

In Verbindung mit der Quilt-Wanderausstellung gab es in der evangelischen Kirche Führungen mit Christel Kahler. Der Vorsitzende des Battenberger Geschichtsvereins, Matthias Seim, bot an einem Büchertisch die Publikationen des Geschichtsvereins an. Der Jazz-Chor „True Blue“ stellte sich mit seinem Gesang im alten Rathaus vor. Die Wanderausstellung ist noch einmal am 5. und 6. Oktober in Hallenberg zu sehen.

Kommentare