Dodenau

Beifallsstürme für Sänger und Musiker

+
MGV "Eintracht" Dodenau beim Weihnachtskonzert

- Battenberg-Dodenau (ied).Trotz ungünstiger winterlicher Straßenverhältnisse war das traditionelle Dodenauer Weihnachtskonzert auch in diesem Jahr ein Besuchermagnet.

Die Mehrzweckhalle des Musikdorfes war mit annähernd 400 Musikfreunden voll besetzt. Aus Dodenau allein nahmen sechs Chöre und Gruppen teil. Stina Inerle und Anna-Lena Vaupel eröffneten das hochkarätige Konzert mit dem Pachelbel-Canon für Querflöten, dabei begleitete Matthias Müller auf dem Klavier. Die „Mini-Singers“ im Alter von drei Jahren aufwärts begrüßten den Nikolaus und sangen in englischer Sprache, Verena Schneider dirigierte die jüngsten Nachwuchssänger. Der Kinderchor beeindruckte mit Rolf Zuckowskis „Weihnachtsbäckerei“ und gab sich international mit Weihnachtswünschen in spanischer und englischer Sprache. Maria Kurzeknabe gab den Ton an. Beide Nachwuchschöre zusammen sangen „Gloria, Gloria, Halleluja“, dabei waren die Minis kostümiert als Hirten, Engel, Maria und Josef. Stimmgewaltig bot der gastgebende Männerchor des MGV Eintracht „Ich sah ein Schiff am Weihnachtstag“. Die unterschiedlichen Stimmlagen kamen sehr gut zur Geltung beim Klassiker „Jubilate“. Holger Born dirigierte. Ein großartiges Klangerlebnis bot der Frauenchor unter der Leitung von Marion Born. „Hör in den Klang der Stille“ sangen die Frauen nach einem Satz von Lorenz Maierhofer und erhielten viel Beifall für das klassische „Maria durch ein’ Dornwald ging“. Mit dem „Abendsegen“ und „A holy night“ gefielen die Frauen des Chores „Pro Musica“ aus Bottendorf, auch sie dirigierte Marion Born. Bekannte Weihnachtslieder von „Tochter Zion“ bis „Alle Jahre wieder“ spielten die Nachwuchsinstrumentalisten der neuen Jugendgruppe der Feuerwehrkapelle. Mark Adel dirigierte die Feuerwehrkapelle, die in großer Besetzung teilnahm und den Ohrwurm von Louis Armstrong „What a wonderful world“ intonierte. Lebhaften Applaus gab es für die furiose „Schlittenfahrt in den Alpen“. Großartige Vorträge bot der Leistungschor Männergesangverein Ellershausen unter Marion Borns Leitung mit der „Hymne an die Nacht“ und den „Weihnachtsglocken“. Einmal mehr hochkarätig präsentierte der Dodenauer Meisterchor des jungen Frauenchors „Audite Musica“ seine Liedvorträge „Schalom“, „Calypso Carol“ und „Panis Angelicus“, Holger Born war Dirigent. Alle Chöre gemeinsam boten mit dem Adventsklassiker „Leise rieselt der Schnee“ nach Wolfgang Lüderitz ein imposantes Finale.

Kommentare