Beim Pilzesammeln verlaufen: Polizei rettet Frau von Hochsitz

Haine. Eine Pilzsammlerin hat sich im Wald bei Haine verirrt und von einem Hochsitz aus die Polizei angerufen. Eine Streife fand sie.

„Ich sitze auf einem Hochsitz und rühre mich nicht von der Stelle“ - mit diesen Worten meldete sich eine 62-Jährige, als sie sich am Donnerstagabend um 19.37 Uhr per Notruf die Frankenberger Polizei um Hilfe bat.

Die Frau aus einem Frankenberger Stadtteil gab an, sich beim Pilzesammeln im Wald bei Haine verlaufen zu haben. Lediglich den Standort ihres Wagens konnte sie den Beamten genau mitteilen.

Eine Streife machte sich auf den Weg und fand das Auto der Frau. Von dort aus begaben sich die Polizisten auf die Suche nach der verirrten Pilzsammlerin.

Um sich an den Standort der orientierungslosen Dame heranzupirschen, hielten die Polizisten per Handy Kontakt zu ihr und schalteten in gewissen Abständen das Martinshorn ein.

Auf diese Weise habe die Frau die ungefähre Position der Streife ausmachen und die Polizisten dirigieren können, sagte der Dienstgruppenleiter am Freitagmorgen

Die akustische Schnitzeljagd hatte Erfolg: Um 20.40 Uhr fand die Polizei den Hochsitz - mit einer nun glücklichen Frau darauf. Auf ihrem Schoß hielt sie die Ausbeute ihrer abendlichen Suche - ein Korb voller Pilze.

Die Beamten fuhren die 62-Jährige zu ihrem Auto. Sie gab an, bei der Suche nach den leckeren Gewächsen die Orientierung verloren zu haben. Ob die Frankenbergerin die „Freunde und Helfer“ aus Dank zur Pilzpfanne einlud, war am Morgen nicht bekannt. (jun)

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare