Festwochenende zum 90-jährigen Bestehen des Löhlbacher TSV im Juni

Benefizfußballspiel und Weltmeisterbesuch

+
Der TSV feiert im Juni sein 90-jähriges Bestehen. Steffen Tropper präsentiert die Karten für das Benefizfußballspiel und den ältesten Pokal aus der Löhlbacher Fußballgeschichte aus dem Jahr 1921. Hinten von links Carsten Paul, Jörg Debus, Christian Dresch

Haina-Löhlbach - Im Juni feiert der TSV Löhlbach sein 90-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hat der Vorstand, der sich vor einem Jahr mit Steffen Tropper an der Spitze neu formiert hatte, ein Festprogramm entworfen, dass bei Christian Drescher den Mitgliedern im Rahmen der Jahreshauptversammlung vorstellte.

Das Festwochenende beginnt am Freitag, 21. Juni, mit einem Elfmeter-Pokalturnier, an dem Vereine, Firmen, Stammtische und andere Gruppen teilnehmen. Ausklingen soll der Tag mit einem Dämmerschoppen am Vereinsheim.

Am Samstag, 22. Juni, bietet der Verein ein Programm für Kinder und Jugendliche. Uwe Bein, ehemaliger Nationalspieler und Weltmeister von 1990 wird den Jugendlichen ab 14 Uhr Tipps und eigene Spielerfahrungen vermitteln. Parallel dazu werden ab 14.30 zwei Fußballspiele ausgerichtet, bei dem die erste Mannschaft aus Löhlbach mitwirkt. Zudem ist ein Auftritt der Damengymnastikgruppe für den Nachmittag geplant. Der Tag klingt mit einer sommerlichen Mallorca-Party bei Schlager- und Stimmungsmusik und Grillspezialitäten aus.

Am Sonntag, 23. Juni, steht ein Festzug durch das Dorf mit verschiedenen Gruppen an. Im Sporthaus wird die Vereinsgeschichte anhand alter Fotografien in einer Ausstellung dokumentiert. Mit dabei ist dann auch der Kinderturnbus des Landessportbundes. Bei Kaffee und Kuchen folgen einige Ansprachen und Ehrungen. Zur Unterhaltung zeigt die Kinderturngruppe unter Leitung von Anke Vogel einige Übungen und der Musikzug der Löhlbacher Feuerwehr spielt auf. Anlässlich des Jubiläums hat der neue Vorstand zudem den KSV Hessen Kassel für ein Gastspiel gegen den FC Ederbergland in Löhlbach gewonnen, das zwei Wochen nach dem Festwochenende, am 6. Juli auf dem Sportplatz, stattfindet. Die Einnahmen von 5 Euro Eintritt (Kinder frei) kommen der Deutschen Knochenmarkspende zu Gute. Anpfiff ist um 15.30 Uhr.

Bei der Jahreshauptversammlung gab Vorsitzender Steffen Tropper auch einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Er erinnerte an zahlreiche Arbeiten in Eigenleistung an den Sportstätten. Besonders freute er sich darüber, dass der Keller des Sportlerheims komplett in Eigenleistung gefliest wurde, wodurch insbesondere die Sauna aufgewertet wurde. Neu angeschafft wurde ein Rasenmäher-Traktor, der sich bereits in der vergangenen Saison bewährt habe. Der Vorsitzende bedankte sich für das Engagement der Mitglieder: „Egal, auf welcher Ebene man gefragt hat: Wir haben immer Hilfe bekommen.“ Besonderen Dank richtete er an den alten Vorstand, der mit seiner fachlichen Erfahrung eine wertvolle Hilfe sei. Höhepunkte im Vereinsjahr waren der Brathendl-Tag im Frühjahr, die erste Grenzgangwanderung in Löhlbach, die in diesem Jahr an einem Sonntag fortgesetzt wird, sowie ein Spanferkel-Essen.

Es folgten die Berichte aus den einzelnen Sparten. Roland Ernst berichtete aus der Tischtennisabteilung. Erfreulich sei, dass sich keine Mannschaft auf dem Abstiegsrang befinde und dass sich die Jugendarbeit weiterhin erfolgreich fortführe.

Vom Fußball berichtete Lars Bomm. Die erste Mannschaft habe aufgrund von Verletzungspech mit vier Langzeitausfällen keine gute Platzierung in der Tabelle erreichen können. Auch die zweite Mannschaft habe mit Personalproblemen zu kämpfen. Doch seien dank der Hilfe der Altherrenspieler respektable Ergebnisse erzielt worden.

Hoher Beteiligung erfreut sich die Damengymnastikgruppe, aus der Beate Sohn berichtete. Unter Leitung von Elke Goos treffen sich die 40 Mitglieder regelmäßig zum Training.

Anke Vogel blickte auf ein „turbulentes, quirliges, bewegungsvolles, lautes, aber auch humorvolles Jahr“ der Kinderturngruppe zurück. Sie dankte für die Unterstützung der erwachsenen Familienmitglieder. (gf)

Kommentare