Kirchenmusiker laden für den 6. Februar ein

Benefizkonzert für renovierte Orgel

Jubiläumskonzert für die Böttner-Orgel: Andreas Busching und Petra Asami werden das vor genau 50 Jahren geweihte Instrument bei einem Benefizkonzert in der katholischen Pfarrkirche St. Elisabeth Burgwald erklingen lassen. Foto: Völker

Burgwald. Vor 50 Jahren, am 5. Februar 1961, wurde die Orgel der katholischen Kirche Sankt Elisabeth in Burgwald geweiht. In den vergangenen Wochen hat eine dringend notwendige Renovierung stattgefunden, die von Organisten und Kirchenmusikern selbst angeregt und mit zwei Benefizkonzerten auch schon finanziell unterstützt worden ist (HNA berichtete). Am Sonntag, 6. Februar, soll nun um 17 Uhr aus Anlass des 50. Weihejubiläums ein weiteres Konzert stattfinden, bei dem zugunsten des Instrumentes Spenden gesammelt werden.

Einen Einblick in die Geschichte und den Aufbau der von seinem Vater gebauten zweimanualigen Orgel mit mechanischen Trakturen, in der in elf Registern 676 Pfeifen erklingen, wird während des Konzertes Orgelbaumeister Christoph Böttner (Frankenberg) geben. Die Technik des Instrumentes ist teilweise überholt und musste repariert werden, außerdem wurde das Werk gereinigt und gestimmt.

Irene Tripp dabei

Neben den drei Kirchenmusikern Petra Asami, Andreas Busching und Beate Cwiertnia wird diesmal als Gesangssolistin auch die evangelische Bezirkskantorin Irene Tripp mitwirken. „Wir haben für das Konzert das Motto ‚Jubilate Deo’ gewählt, wobei dieses ‚Jauchzet dem Herrn’ auch durch zwei Stücke für Orgel und Saxofon ausgedrückt werden soll“, kündigt Beate Cwiertnia an. „Wir hoffen, dass wieder viele Freunde der Kirchenmusik zum 50-jährigen Jubiläum unserer Böttner-Orgel kommen und für ihre Sanierung spenden.“

In dem 3. Benefizkonzert sollen Orgelwerke von Johann Sebastian Bach, Valentin Rathgeber, Johann Pachelbel und Johann Baptist Peyer erklingen, gespielt von Petra Asami, Andreas Busching und Beate Cwiertnia. Besonders aparte Klangfarben werden ein Capriccio von Giuseppe Antonio Brescianello und eine Bagatelle von Ludwig van Beethoven für Orgel und Saxofon entwickeln.

Mit dem stimmungsvollen Panis Angelicus von César Franck und dem Arioso „Dank sei dir Herr“ von Georg Friedrich Händel wird Irene Tripp (Sopran) zu hören sein. Daneben stehen noch weitere Stücke auf dem Programm. (zve)

Quelle: HNA

Kommentare