Wertungssingen: 18 Chöre aus dem Edertal stellten sich dem Urteil von Stefan Claas

Beratung für die Sänger

Zufrieden: Denn lächelnd nimmt Chorleiter Holger Born mit seinem Frauenchor Battenfeld das Feedback zu ihren Liedvorträgen vom musikalischen Berater Stefan Claas entgegen. Fotos: Arnold

Rennertehausen. „Lieblicher Gesang, wonnig ist dein Klang. Du sollst uns erfreuen unser Leben lang.“ Diesen Text haben sich die Vereinsgründer des MGV Rennertehausen seinerzeit auf die Fahne schreiben lassen. Beim Wertungssingen des Sängerkreises Oberes Edertal im Rennertehäuser Dorfgemeinschaftshaus verspürte man, was die Vereinsgründer damit gemeint hatten. Denn sowohl die Zuhörer als auch die Sängerinnen und Sänger verspürten die Freude, die gemeinsames Singen verbreitet.

18 Chöre haben auch den Wertungsrichter Stefan Claas erfreuen können. Claas sei vom Niveau der Chöre „sehr angetan“ gewesen, berichtete Kreischorleiter Werner Schielke nach der Veranstaltung. Mit dem Umzug des Wertungssingens – raus aus dem Festzelt in Räumlichkeiten wie ein Dorfgemeinschaftshaus – habe dieses an Qualität gewonnen. Die Chorarbeit eines ganzen Jahres könne so in einer akustisch besseren Umgebung dargeboten werden, sagte Schielke.

Er wies auch darauf hin, dass nun zum vierten Mal die Bewertungen direkt nach dem jeweiligen Gesangsvortrag „offen vor dem Chor und dem Publikum“ vom musikalischen Berater abgegeben wurden. Es ist eine musikalische Beratung, die Stefan Claas dem Chor und dem jeweiligen Chorleiter mit auf den Weg gibt.

Teilweise waren die Bewertungen von Stefan Claas auch kontrovers zu dem, was der Chorleiter seinen Sängerinnen beigebracht hatte. Claas sagte sinngemäß: „Ihr seid gut aufgestellt, müsst aber die Atemtechnik noch anpassen und schauen, wer wo atmen darf“. Dem Chorleiter war es bisher wichtig gewesen, „wo nicht geatmet werden darf“.

„Klang weicher machen“

Ein anderer Chorleiter und dessen Chor hörten von Stefan Claas: „Tolle Literaturauswahl, Auffassung vom Dirigenten gut, muss aber am Anfang der Chorstücke das Tempo etwas rausnehmen und den Chorklang weicher machen.“

Der Sängerkreis Oberes Edertal strebt an, das Wertungssingen künftig jährlich zu veranstalten. Die Gesangsdarbietungen am Samstagabend beim Freundschaftssingen und beim Wertungssingen mit modernen Arrangements sowie vielen jungen Sängerinnen und Sänger zeigten, dass vielerorts bereits das „Feuer neu entfacht wurden“, sagte Stefan Claas.

Vielleicht auch deshalb, weil „der heutige Mensch mehr denn je die musische Komponente braucht, um sich seelisch und geistig im Gleichgewicht halten zu können.“ So hatte es der Vorsitzende des Sängerkreises Oberes Edertal, Jürgen Becker, in seinem Grußwort ausgedrückt.

Von Willi Arnold

Quelle: HNA

Kommentare