Hans-Viessmann-Schule entlässt 60 Absolventen in die Ausbildung

Bereit für Berufseinstieg

Legen demnächst mit der Ausbildung los: Die Absolventen des Berufsgrundbildungsjahres (BGJ) der Frankenberger Hans-Viessmann-Schule. Fotos: Kessler

Frankenberg. Von der Hans-Viessmann-Schule sind am Standort Frankenberg die Schüler des Berufsgrundbildungsjahres sowie der Berufsfachschule verabschiedet worden. Mit ihren neu erworbenen Qualifikationen haben die Jugendlichen nun verbesserte Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.

„Wir Lehrer lernen, mehr auf die Bedürfnisse der Schüler einzugehen“, sagte Klassenlehrer Erhard Pauly in seiner Abschiedsrede für die Absolventen des Berufsgrundbildungsjahres (BGJ). Daher habe dieser Jahrgang eine so hohe Abschlussquote erreicht. Der Stolz war Pauly anzusehen, als er erklärte, die Klasse habe beschlossen, in Arbeitskleidung zur Verabschiedung zu kommen. Dies zeige, dass die Jugendlichen stolz auf den von ihnen gewählten Beruf seien.

27 Schüler des BGJ wurden verabschiedet. Dieser einjährige berufliche Ausbildungsgang vermittelt Schülern mit Hauptschulabschluss eine berufsfeldbezogene Grundbildung. Bei erfolgreichem Abschluss kann dieses Jahr auf die Zeit einer Ausbildung im gleichen Berufsfeld angerechnet werden.

Verabschiedet wurde jeweils eine Klasse in den Berufsfeldern Metall-, Elektro- und Holztechnik. Auch die Klassenlehrer dieser drei Lerngruppen freuten sich bei der Zeugnisübergabe mit den erfolgreichen Schülern über deren Abschlüsse und lobten besonderes Engagement.

21 Schüler wurden von der zweijährigen Berufsfachschule der Hans-Viessmann-Schule verabschiedet. Mit Bestehen der Prüfung erlangten die Schüler die mittlere Reife und erwarben gleichzeitig berufliche Grundkenntnisse in ihren jeweiligen Berufsfeldern oder -richtungen. Der erfolgreiche Besuch der zweijährigen Berufsfachschule kann als erstes Jahr der Berufsausbildung in bestimmten Ausbildungsberufen angerechnet werden und zum Eintritt in eine Klasse 11 einer weiterführenden Schule wie der Fachoberschule sowie zum Zugang zu Höheren Berufsfachschulen für Assistentenberufe berechtigen.

Auch die zwölf Schüler, die die Höhere Handelsschule erfolgreich absolviert haben, konnten durch ihre neue Qualifikation ihre Chancen auf dem Ausbildungsmarkt verbessern. Es handelt sich um einen einjährigen Bildungsgang, bei dem die mittlere Reife vorausgesetzt wird. Er dient dazu, in kaufmännische Bereiche einzuführen und Einblicke in das kaufmännische Berufsleben zu gewähren.

Die Hans-Viessmann-Schule hat auch in Frankenberg ab dem Sommer wieder ein breites Angebot zur Berufsvorbereitung und Weiterqualifizierung. In verschiedenen Schulformen werden in unterschiedlichen Berufsfeldern Möglichkeiten zur Vorbereitung auf den Berufseinstieg und zur Weiterqualifizierung angeboten.

Informationen und Anmeldung: Telefon 0 64 51/80 53, www.viessmann-schule.de, E-Mail: frankenberg@viessmann-schule.de (nh/kes)

Quelle: HNA

Kommentare