Orgelkonzert an Silvester

Besinnlich und virtuos

+
Ein Feuerwerk der Orgelmusik verspricht Kantor Daniel Gárdonyi.Foto: pr

Frankenberg - Kantor Daniel Gárdonyi spielt heute Abend an der Böttner-Orgel unter anderem Werke von Liszt, Vierne und Gárdonyi. Beginn ist um 23.15 Uhr.

Als festlicher Abschluss des ersten Frankenberger Orgelzyklus findet am 31. Dezember in der Liebfrauenkirche auch dieses Jahr wieder das beliebte „Silvester-Orgel-Feuerwerk“ statt. Kantor Daniel Gárdonyi wird an der Orgel eine breite Palette stimmungsvoller Orgelwerke darbieten. Mit besinnlichen, humorvollen und auch virtuosen Klängen können die Zuhörer das alte Jahr ausklingen lassen. Das Programm knüpft an das erfolgreiche Konzert von Silvester 2012 an. So wird dieses Jahr wieder eine Toccata zu hören sein. Diesmal aber keine aus der Feder von Johann Sebastian Bach, sondern die technisch anspruchsvolle Toccata b-Moll des französischen Komponisten Louis Vierne (1870-1937), der seinerzeit Organist an der Kathedrale von Notre-Dame in Paris war.

Außerdem erklingen Stücke der ungarischen Komponisten Franz Liszt und Zoltán Kodály sowie auch Werke von Zoltán Gárdonyi - dem Großvater - und von Zsolt Gárdonyi, dem Vater des Organisten.

Das Konzert endet kurz vor Mitternacht mit einem Segenswort, das Dekanin Petra Hegmann allen Konzertbesuchern zusprechen wird. Anschließend sind alle Zuhörer eingeladen, im stimmungsvollen Ambiente der Liebfrauenkirche mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr anzustoßen.

Der Eintritt an der Abendkasse kostet fünf Euro. Die Einnahmen kommen dem Förderverein Kirchenmusik an der Liebfrauenkirche zugute.

Kommentare