Auszubildende informierten

400 Besucher beim Viessmann-Berufsinformationstag

+
Praktische Übung: In der Ausbildungswerkstatt hatte der Berufsnachwuchs die Möglichkeit, selbst eine eigenes Werkstück an einer CNC-Fräsmaschine zu bearbeiten.

Allendorf-Eder. Etwa 400 Besucher, Schüler, Eltern und Lehrer, informierten sich auf dem Viessmann-Berufsinformationstag am Wochenende aus erster Hand über die zahlreichen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten, die das Familienunternehmen seinen Mitarbeitern bietet.

An Info-Ständen im Foyer gaben Auszubildende den Besuchern Auskünfte über die kaufmännischen und technischen Ausbildungsberufe, eine Ausbildung in einem der unternehmenseigenen Hotel- oder Gaststättenbetriebe oder die Möglichkeit, einen dualen Studiengang zu absolvieren.

„Wir legen Wert darauf, dass unsere Auszubildenden an diesem Tag dabei sind und sozusagen auf Augenhöhe mit den jugendlichen Besuchern kommunizieren“, erklärt Georg Glade, Leiter Personalentwicklung und Ausbildung.

Unter den 200 Auszubildenden, die kontinuierlich in den Viessmann-Werken in Allendorf eine Ausbildung absolvieren, sind etwa 90 duale Studenten, die in sechs Semestern ihren Bachelor ablegen. Acht duale Studiengänge bietet das Unternehmen in den Bereichen Betriebswirtschaft: Fachrichtung Hotel- und Gastronomiemanagement, Logistik- oder Mittelstandsmanagement, Wirtschaftsinformatik sowie Accounting und Controlling. Dazu kommen duale Studiengänge in den Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau oder Kälte- und Klimatechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen.

Mehr über das Angebot des Viessmann-Berufsinformationstags lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare