700 Besucher erlebten das Konzert der Gesamtschule

Battenberg. 700 Besucher waren begeistert vom Sommerkonzert der Gesamtschule in der Sporthalle. Für die über 250 mitwirkenden jungen Musiker aller Jahrgänge gab es reichlich Applaus.

Eine breite Musikpalette vom „Irischen Segen“ bis zu einer Filmmelodie aus dem „Fluch der Karibik“ boten die diversen Instrumentalisten der Streicherklassen im Jahrgang 6.

Mit einem Potpourri von Werken der Klassiker Brahms, Beethoven und Bach glänzten die Bläser des Jahrgangs 6, bekamen aber auch Applaus für rockige Rhythmen und dem „Stadionfieber“, einem Potpourri mit Melodien, die so recht zur Fußball-EM passten.

Rockig war auch der Auftritt der Juniorband der Jahrgänge 5 bis 7 mit „Baba´s Reggae“, aber selbst bei einem Potpourri bekannter Wanderlieder kamen die Schlagzeuger wirkungsvoll zum Einsatz.

Die Streicher der Jahrgänge 7 und 8 beeindruckten mit ausgewählten Stücken und hohem Niveau. Erst seit kurzem singen Jungen und Mädchen einer Chor-AG des Jahrgangs 5 zusammen, die mit dem bekannten Fahrtenlied „Alle, die mit uns auf Kaperfahrt fahrn“ ebenso begeisterten wie mit einer besonderen Choreographie zum Song „Mädchen gegen Jungs“ von Bibi und Tina.

Ein Streicherensemble der Jahrgänge 8 bis 10 spielte in großer Besetzung sowohl einen Marsch von Händel als auch Adeles „Rolling in the deep“ und unterstrich damit seine Vielseitigkeit.

Die Schulband der Jahrgänge 8 bis 10 glänzte mit einer breiten Palette von Stücken, die von einem Helene Fischer-Mix über „Riders on the storm“ von der legendären Rock-Pop-Gruppe „The Doors“ bis zu Andreas Gabaliers „Hulapalu“ reichte.

Schließlich wollten der Schlussapplaus und die Zugabeforderungen kein Ende nehmen.

Blumen zum Dank gab es für die Leiterinnen der Gruppen, die Lehrerinnen Cornelia Muth-Heldmann, Kerstin Böttcher und Karin Schmidt.

Von „Old McDonald“ bis zum „Hard Rock Blues“ reichte das Repertoire der jüngsten Instrumentalisten der Bläserklassen des Jahrgangs 5, die erst ein halbes Jahr zusammen und auf ihren neuen Instrumenten spielen. Die Streicherklasse des Jahrgangs 5 gefiel mit Stücken aus Frankreich und England. (ed)

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare